Autor: Marah Woolf
gelesen von: Julia Stoepel
Verlag: Audible GmbH
Spieldauer: 8 Stunden 41 Minuten
Preis: 14,95 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 01

 

„Eliza, jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, hat meine Großmutter mir mal erklärt. Damals habe ich nicht verstanden, was sie damit meinte, und heute war ich immer noch nicht schlauer. Denn jetzt stecke ich mittendrin in einem Anfang – aber von zauberhaft kann keine Rede sein. Ausgerechnet ich soll eine magische Schneekugel für die Elfen zurückholen. Wenn sie wenigsten nett wären – diese Elfen. Aber nein – sie sind eingebildet, arrogant und bockig (einer jedenfalls). Im Grunde kann das alles nur ein schlechter Scherz sein. Ich bin bestimmt die Letzte, die sich mutig in ein Abenteuer stürzt. Denn die erlebe ich maximal mit einer Tüte Chips und meiner besten Freundin Sky vor dem Fernseher. Wäre ich bloß nicht in den Wald gegangen und durch das blöde Portal gestolpert. Dann wäre die Geschichte, die meine Welt völlig auf den Kopf stellte, vermutlich nie passiert. Aber das ist nicht mehr zu ändern und so leicht lasse ich mich nicht unterkriegen – schon gar nicht von einem Elf.

Empfehlung

Zu Anfang möchte ich sagen das ich die Reihe nur begonnen habe weil ich einfach gerade nichts anderes zu hören hatte. Ich mochte zwar das Cover sehr, aber alles andere hat mich weniger angesprochen. Es ist auch extrem naiv und kindlich, oft unverständlich ab und zu übertrieben und irgendwie oft irritierend. Und doch…

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

Ist hier nicht nur im Buch auch über das Buch durchaus richtig zu sagen. Eliza wirkt so jung wie sie ist, stellt sich in einigen Situationen wirklich komisch an. Auch die Familie, außer der Großmutter die ich lieb gewonnen habe, wirkt komisch. Sie schildert das Wesen das Mutter so das ich schon die ganze Zeit damit gerechnet habe das aus ihr ein Monster aufsteigen wird…

Auch die Sache mit dem magischen Reich hat mich etwas irritiert. Sie soll auf etwas vorbereitet werden (ACHTUNG kleiner Spoiler) aber es passiert absolut GAR NICHTS. Ich war völlig perplex als wirklich nichts außer etwas Geplänkel passiert ist. Wenn sie wirklich unterwiesen worden wäre, wäre es in meinen Augen sicherlich noch eine etwas gelungenere Geschichte gewesen.

Allerdings gibt es auch positive Aspekte. Es sind Charaktere in die liebevolle Arbeit investiert wurde, das spürt man durchaus. Es ist eine Geschichte über eine Magische Welt und schon alleine das ist natürlich etwas schönes. Auch das zusammen setzten der einzelnen Puzzle Stücke und das Hinterfragen der Geschichte der magischen Wesen ist spannend. Nicht zuletzt auch das ein oder andere Wortgefecht und rum gezicke unserer Protagonisten. Sowas mag ich ja immer : )

Fazit

Auch wenn ich doch viele Dinge bemägel und mir anders gewünscht hätte ist es doch ein kleiner Pausensnack den man sich zwischendurch genehmigen kann wenn man nicht all zu hohe Ansprüche hat. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

60/512
30/448
20/304

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler