Lass den Weg das Ziel bestimmen…

 

Autor: Jennifer L. Armentrout
gelesen von: Merete Brettschneider
Verlag: Silberfisch 
Spieldauer: 13 Stunden 05 Minuten
Preis: 19,99 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 04 (Band 01, Band 02, Band 03)

 

Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …

Empfehlung

Die deutschen Cover gefallen mir hier besser als die Originalen 🙂 Und das kommt sicher nicht oft vor. Aber auch dieses Cover hat irgendetwas ergreifendes und ist schön an zu sehen, und vielleicht sehen wir dort auch Daemon und Katy die sich wieder finden wollen.

Katy ist gefangen und auch wenn man sie was anderes glauben machen will, sie ist gefangen in den Fängen von Daedalus. Doch welches Ausmaß es umfasst und was genau diese Organisation noch alles hinter den Mauern von Area 51 verbirgt, kriecht Katy unangenehm die Wirbelsäule hoch.

Ich möchte es einfach oft genug sagen: Jennifer L. Armentourt ist eine Künstlerin ihres Fachs und ich möchte sie nicht mehr missen und behaupte das jeder man seine schöne Nase in ihre Bücher stecken sollte. Vor allem in diese unglaubliche Reihe die faszinierend und anders ist.

Fazit

Katy wurde am Ende des dritten Bandes zurück gelassen, sie wurde von der Gruppe abgeschnitten und Daemon hatte keine Wahl als sie zurück zu lassen. Für mich und sicher auch für viele andere war das ein Moment in dem ich Frau Armentrout schütteln könnte. Sie schaffte auch zum Ende von Opal wieder einen riesen Cliffhanger das ich kaum Origin erwarten konnte.

Katy ist von Daedalus gefangen genommen. Sie versuchen ihr die „guten“ Seiten zu zeigen, sie versuchen sie zu überzeugen das sie sich dem Guten anschließen würde. Doch Katy ist nicht nur stark und hat ihren eigenen Willen, sie sieht mehr als man ihr weiß machen will. Sie muss viel ertragen, denn Daedalus kämpft mit allen mitteln. Sie sind sich für nichts zu schade, und das ist wohl einer der Fehler die sie begehen, zumindest bei Katy.

Meine Erinnerungen an den Moment, nachdem sich die Türen geschlossen hatten, waren vage. Daemons letzte Worte, bevor wir getrennt wurden, verfolgten mich in jedem wachsen Moment. „Ich liebe dich Katy. Schon immer und für immer.“

Es ist schwer Katy so leiden zu sehen, man konnte sich so gut in sie hineinversetzten. Man konnte die Verzweiflung und die Hilflosigkeit mitfühlen, diese Wut weil man weiß das etwas grausam und ungerecht ist aber man kaum etwas tun kann. Auch wenn Katy alles versucht um nicht am Spielchen teil zu nehmen.

Aber zum Glück haben wir da ja auch noch Daemon, der sich nicht vom Weg abbringen lässt. Der Weg? Natürlich unsere Katy, wir erleben hier wie Daemon seine Prioritäten fest legt und an welche Grenzen er bereit ist zu gehen.

Was ich etwas schade finde, bzw. ich einfach unglaublich neugierig und ungeduldig bin. Wir erleben hier eine Seite an Katy und ich würde gerne wissen was es damit auf sich hat, ob etwas dahinter steckt. Ich will es doch hoffen. Hier im Teil ging es ja wirklich um die Origin´s von denen wir hier im Teil das erste Mal hören : )

In diesem Teil erhalten wir tiefere Einblicke um was genau es beiden Seiten geht. Denn sowohl auf die Lux als auch die Arum und das treiben hinter Daedalus wird hier der Fokus gelegt. Also dieser Teil ist wieder mit viel Futter für uns voll gestopft. Leider hilft das nicht wirklich viel über den erneuten fießen Cliffhanger hinweg… *seufz* nun heißt es wieder warten 🙂 Und ich freue mich schon sehr darauf und kann es wirklich kaum erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.