Autor: Matthew Costello & Neil Richards

gelesen von: Sabina Godec
Verlag: Lübbe Audio
Spieldauer: 3 Stunden 23 Minuten
Preis: 1,82 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 06 (Band 01, Band 02, Band 03, Band 04, Band 05)

Seit dem 17. Jahrhundert thront Mabbs Farm auf dem Hügel von Cherringham – einer Zeit, als die Einwohner Angst vor dem Teufel hatten und Hexen auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden. Der Legende nach sind alle, die auf der Farm leben, verflucht. Aber liegt es wirklich an dem Fluch, dass die Ernte schlecht ausfällt, die Tiere krank werden und tödliche Feuer auf der Farm ausbrechen? Oder gibt es dafür einen ganz anderen Grund? Weder Jack noch Sarah glauben an das Übernatürliche – und bald entdecken sie sehr reale Verdächtige.

Empfehlung

Dieses Cover ist wie gewohnt passend zur Reihe und sieht wieder toll aus.

Die zu klärenden Fälle nehmen kein Ende, aber bisher war noch keiner so gruselig. Doch Sarah und Jack geben nicht auf und bleiben bis zum Schluss dran, Hexe hin oder her.

Eine schöne Fortsetzung die mich nach wie vor überzeugen konnte so das ich dieser Reihe weiterhin treu bleiben werde. Einfach eine unterhaltsame Krimi-Reihe.

Fazit

Hier hat man das wohlige Gefühl eine Never Ending Story zu verfolgen und man freut sich einfach darüber. Und dieser Teil hat mich besonders interessiert. Denn ich liebe alte Schauergeschichten aus vergangener Zeit, in diesem Fall geht es um uralte Hexen die einen Fluch über ein Teil des Landes gebracht haben sollen.

Hier gibt es ein bisschen Geschichte zu Cherringham die in meinen Augen nicht ganz uninteressant ist, das denken ich sowohl Sarah und Jack als auch die Kinder die sich plötzlich beim Essen der Großeltern nicht mehr ganz so langweilen als sie von dieser alten Geschichte hören.

Und ja, plötzlich ereignen sich auf der Farm auf eben jenem verfluchten Land seltsame Dinge und die beiden Hobby Spürnasen können es sich natürlich nicht nehmen lassen sich dahinter zu hängen und zu sehen was genau den Bruder des verschwundenen Farmers widerfährt.

Dieser ist allerdings nicht ganz so begeißtert davon, das sich alle plötzlich in seine Angelegenheiten einmischen und weiß sich Eindruck zu verschaffen. Doch Jack und Sarah hält das nicht zurück, auch wenn sie es selbst etwas gruselig auf dem Grundstück der Farm finden.

Hier kommen wir also in den Genuss einer guten Kriminalstory, weiterer Einblicke in das Leben der Hauptprotagonisten und Cherringham´s selbst. Eine schöne Mischung die mich wider sehr gut unterhalten konnte.

Audioversion der Rezension

*folgt*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

20/304

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler