Ich lese:

67/100%

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler

 

 

Autor: Matthew Costello & Neil Richards

gelesen von: Sabina Godec
Verlag: Lübbe Audio
Spieldauer: 3 Stunden 17 Minuten
Preis: 1,82 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 04 (Band 01, Band 02, Band 03)

Zwei Dorfbewohner finden einen Schatz – eine wertvolle römische Platte aus reinem Silber. Zwar müssen sie sich die Belohnung mit dem Farmer und der Besitzerin des Landes, Lady Repton, teilen, aber es bleibt immer noch genug für alle. Der Archäologe Professor Cartwright bietet an, den Fund sicher in seinem Safe zu verstauen. Doch als am nächsten Tag der Experte des Britischen Museums eintrifft, um den Fund zu begutachten, ist dieser verschwunden! Die Polizei verdächtigt eine bekannte Gruppe von Kunstdieben. Aber Jack und Sarah haben eine andere Vermutung…

Empfehlung

Wer meine Rezensionen der Reihe verfolgt wird feststellen das sich auch dieses Cover Bildlich an den Inhalt der Geschichte hält und sich geschmeidig in die Reihe einfügt.

Mal kein Mord? Aber ein ungewöhnlicher Fund der Sarah und Jack auf den Beinen hält, denn ein ungewöhnlicher Fund mit einem Wert von 1 Mio. Euro wurde gestohlen. Es gilt, das Stück zu finden und die Diebe zu fassen.

Eine tolle Fortsetzung mit Charme die wieder grandios von Sabina Godec untermalt wird.

Fazit

In diesem Teil haben wir ein wenig Abwechslung, es geht hier mal nicht um einen Mord sondern um einen seltenen Fund aus vergangenen Jahrhunderten. Die Finder des antiken Stückes feiern natürlich noch am selben Abend und lassen jeden in Cherringham wissen was für einen Geld bringenden Schatz sie geborgen haben.

Und genau da fängt das Elend an, als das gute Stück geschätzt werden soll ist es verschwunden. Alle sind in heller Aufruhe denn der Erlös würde allen beteiligten das Leben erheblich vereinfachen nicht zuletzt retten.

Eines Tages, wenn er reich und berühmt wäre, würde er sich hier oben eine große Villa mit Blick auf die fünf bescheuerten Countys bauen. Er würde auf seiner Terrasse sitzen, einen Joint rauchen und Bier mit seinen Kumpels trinken: Und dann könnten die Leute von Cherringham ihn mal gernhaben.

Die Palette an Verdächtigen ist natürlich lang und Sarah und Jack machen sich natürlich gleich daran den Fall zu lösen. Dies erweist sich als gar nicht so einfach und fordert eine Menge Geduld und Nerven.

Doch eine Kleinstadt ist eine Kleinstadt und wäre keine, wenn die Bewohner nicht alles und jeden immer im Auge behalten würden. So werden den beiden Ermittlern doch so viele Beweise und Indizien zugespielt das sie zu Jacks großer Freude mit einem kleinen Rollenspiel den Gaunern auf die Schliche kommen.

Diese Fortsetzung war nahtlos angeknüpft und ergab eine schöne Abwechslung zu den bisherigen Leichen 🙂 Ich freue mich schon wenn ich mich gierig auf den nächsten Teil stürzen kann.

Audioversion der Rezension

*folgt*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*