Ein Leben voller Bücher!

 

 

 

Autor: Mina Hepsen
Verlag: Goldmann
Seiten: 416
ISBN: 978-3-4424-7981-8
Preis: 9,99 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 01

 

Celine hat eine besondere Gabe: Sie kann in die Zukunft sehen. Mithilfe ihrer Tarotkarten und durch Visionen erhält sie Einblicke in das, was sein wird. Dennoch war ihr Leben nicht leicht. Ihre ersten Jahre verbrachte sie im Waisenhaus, bevor sie in eine grausame Pflegefamilie kam, aus der sie nur mit Mühe entfliehen konnte. Seitdem lässt sie sich von ihren Visionen leiten, bis sie eine davon direkt in die Arme des attraktiven Josh Beaumont treibt. Das Schicksal hat sie zu ihm geführt, jetzt muss sie nur noch herausfinden, warum …

Empfehlung

Das Cover ist schön gestaltet, ich mag die warmen Töne der Ornamente. Doch in diesem Fall hat es auffällig wenig mit dem Inhalt zu tun, zieht aber doch Blicke auf sich und macht sich einfach gut im Bücherregal.

Celine ist ein junges Mädchen das ihre eigene Vergangenheit nicht kennt, doch sie weiß was die Zukunft bringt. Sie hat Visionen und tut für sich das einzig Richtige, sie versucht den Menschen die durch die Dschinn bedroht werden zu helfe, doch das könnte eines Tages auch ihr das Leben kosten…

Ein schöner Auftakt mit Potenzial.

Fazit

Dies ist mein erstes Buch dieser Autorin, doch mit Sicherheit wird es auch nicht das Letzte bleiben. Mina Hepsen hat eine lockere Art zu schreiben, und auch wenn es in diesem ersten Band einer Reihe nicht immer Aktion reich zu ging, flog man nur so durch die Seiten.

Dies hat mich selbst überrascht, aber es schien mir als wolle die Autorin uns ihre Charaktere ganz genau vorstellen, denn wir haben einen wirklich guten Einblick in die Gefühle und Erinnerungen unserer Protagonistin erhalten.

Auch wenn der Einband es nicht unbedingt verrät, es geht um Dschinn, Magie, Visionen und Tarot Karten. Eine Mischung die ich unheimlich gerne lesen, alles was mit Dschinn und Gargoyles zu tun hat, dafür bin ich jederzeit zu haben. Sie schmückt das Ganze noch etwas aus, so das wir ein schönes System an bösen Übernatürlichen Wesen haben.

Zu Anfang hatte ich mir etwas Sorgen gemacht das es zu eintönig werden würde, zu viel und zu kurze, einfache Jagdausflüge, denn Dschinn sind in diesem Buch durchaus nichts Gutes, vielmehr können sie den Menschen sehr gefährlich werden. Doch Frau Hespen bekommt genau im richtigen Moment den Dreh und schon wenden wir uns unserem Hauptleckerbissen Josh Beaumont zu.

Denn Celine glaubt, das sie durch ihre Visionen die Aufgabe hat, auf die Menschen die Teil dessen sind auf zu passen und zu beschützen. Doch genau dadurch gerät sie in einen Strudel der Ereignisse und ihr Aufenthalt in der neuen Stadt zieht sich länger dahin als sie jemals gedacht hätte.

Die Visionen ändern sind, sie lernt viele neue nette und auch boshafte Menschen kennen. Sie muss sich neuen Herausforderungen stellen und das bringt sie ganz schön ins schwitzen.

Dieses Buch ist sicherlich an einigen Stellen für einige Leser und Leserinnen noch zu verbessern, denn einige Zeit lang passiert wirklich kaum etwas. Wer jedoch gerne mal einfach eine Ruhepause genießen möchte um einfach die Charaktere und die Geheimnisse die alles umgibt gründlich zu studieren, der wird sich in der Mitte des Buches sicher nicht langweilen.

Ich hoffe darauf das weiter daran geschrieben und übersetzt wird, denn Frau Hespen hat hier einen tollen Fantasy Roman geschrieben der es verdient weiter ausgebaut und gelesen zu werden, bevorzugt auch von mir : ) Sie lässt vieles offen und somit ihre Leser doch zu neugierig zurück.

2 Antworten auf Flammenblut – Im Zeichen des Schicksals von Mina Hepsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.