Autor: Lindsay Ribar

Verlag: IVI
Seiten: 336
ISBN: 978-3-4927-0335-2
Preis: 14,99 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 01/02

 

Margo McKenna hat so ziemlich alles im Griff, doch als Oliver auftaucht, ändert sich das schlagartig, denn Oliver ist nicht bloß irgendein gut aussehender Junge, sondern ein Flaschengeist. Trotz der drei Wünsche, die Margo nun frei hat, gerät sie schnell in ernste Bedrängnis: Olivers Erzfeind hat es plötzlich auch auf sie abgesehen. Als Margo zufällig einen Ring findet, ahnt sie nicht, dass sie damit einen Flaschengeist der besonderen Art an sich gebunden hat: Oliver. Er ist weder aus blauem Nebel noch trägt er einen Turban. Stattdessen ist er überaus stofflich – und gut aussehend! – und verwirrt Margo völlig. Es scheint, als könne er mit seinen wundervollen Augen direkt in ihr Innerstes sehen – was Margo um jeden Preis vermeiden will! Auch drei Wünsche können sie nicht davon abhalten, sich ständig Gedanken über ihn zu machen. Aber dann taucht Olivers Erzfeind Xavier auf, der Jagd auf Dschinn macht, und auch Margo bedroht. Langsam wird ihr klar, dass es mehr als drei Wünsche braucht, um Oliver zu retten. Viel mehr …

 

Das Cover hatte mich im ersten Augenblick als ich es entdeckte. Ein junges Mädchen beugt sich über einen Lichtschein und der Hintergrund funkelt grün. Sehr schick.

Margo McKenna liebt die Musik, doch sie traut sich nicht ihr Herz zu öffnen und ihre eigenen Worte der Welt mit zu teilen. Eines Tages gelangt sie durch Glück an einen magischen Ring und einen magischen wie süßen Dschinn der ihr nur zu gern 3 Wünsche erfüllt.

Ein tolles Buch das einem einfach herzliche Freude bereitet.

Dieses Buch konnte meine Erwartungen voll und ganz erfüllen. Es gibt in meinen Augen einfach Dinge, die in jeder Hinsicht und Situation einfach bezaubernd wirken. So auch diese Geschichte die über 3 wichtige Wünsche handelt und die zu erfüllen gar nicht so einfach sind wie es scheint.

Hauptaugenmerk liegt hier ganz klar auf unserer Protagonistin Margo McKenna, wir erhalten sehr private Einblicke in ihre Kindheit und wie sich alles bis zum aktuellen Zustand ihrer wieder vereinten Eltern zugetragen hat. Sie sollte glücklich sein, sollte froh und zufrieden den Dingen nachgehen die einer Jugendlichen so durch den Kopf gehen.

Margo ist ein Mädchen ganz nach meinem Geschmack, sie ist nicht perfekt, wünscht sich nicht das perfekte und fühlt auch schlechte Dinge, will schlechte Dinge. Das macht es natürlich für mich sehr greifbar und realistisch, denn alles ist nachvollziehbar.

Über Oliver der als Dschin in ihr Leben tritt erfahren wir auch Zeit-Sequenzen aus seinem Leben, diese berühren und sprechen für ihn als sehr sympatischen Charakter. Hier hat sich Frau Ribar liebevolle Mühe gegeben die ich zu schätzen weiß. Die Nebencharaktere werden als mittel zum Zweck, der völlig ausreicht, angeschnitten.

Margo sieht sich in einer Hilflosen Situation, als ein weitere Dschinn auftaucht und mehr im Sinn hat als glückliche Wünsche zu erfüllen. Doch sie will nicht auf geben, sie will kämpfen für das was sie lieb gewonnen hat. Auch hier wird nicht zum klassischen, wuhi puff und auf wundersame Weise wird das Böse besiegt und alle sind glücklich, gegriffen.

Der Schreibstil ist klar, flüssig und den Gedanken der Autorin ist leicht zu folgen. So machen die Rund 336 Seiten einfach viel Spaß. Es gibt keine Unstimmigkeiten und dem etwas anderen Ende kann man einfach nur zustimmen.

Ein schönes Jugendbuch das einem den verregneten und kalten Abend bei Kerzenschein versüßt.

*folgt*

4 Antworten auf Wunderbare Wünsche von Lindsay Ribar

  • Ich war mir bei dem Buch bisher unsicher, aber deine Rezension hat mich überzeugt. Das Buch wandert umgehend auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüße
    Yvonne

    • Hallo liebe Yvonne : )
      vielen lieben Dank, es freut mich sehr wenn ich mit meiner Rezension dazu beitragen konnte dir dieses schöne Buch näher zubringen. In unserer Alltagswelt finde ich sollte es immer Platz für „wunderbare Wünsche“ geben : )
      LG
      Romi

  • Hallöchen 🙂
    Sorry für das Off Topic, aber ich wollte dich nur kurz darauf Aufmerksam machen das ich nächstes Wochenende eine Lesenacht veranstalte, und fragen wollte, ob du mitmachen willst. Es würde mich wirklich sehr freuen wenn du dabei wärst 🙂 ♥
    Fantasy-Lesenacht die Achte – Lesen bis Aliens auf der Erde landen

    • Hallo liebe Ines : )
      na gut, ich verzeih dir noch mal. Danke fürs Aufmerksam machen, ich werde sicher vorbei schauen.
      Ganz liebe Grüße
      Romi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

160/384

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler