Autor: Kerstin Gier
gelesen von: Simona Pahl
Verlag: Argon Verlag
Spieldauer: 9 Stunden 33 Minuten
Preis: 14,44 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 02 (Band 01)

 

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Empfehlung

Das zweite Cover der Silber Trilogie gefällt mir wirklich sehr gut, wo mir das erste einfach zu wirr und kreuz und quer war, ist dies zum Thema passend. Auch hat es eine sehr angenehme Farbe, es wirkt einfach schön.

Liv Silber, bisheriger Liebling des Tittle Tattle Blog´s scheint nun in völlige Ungnade gefallen zu sein, zudem gibt es nun sehr pikante und intime Details aus ihrem Leben. Anabell ist weg, aber wer ist der Neue im Gang und wie kam er her? Liv sollte sich zurecht fürchten, aber vor wem genau?

Eine tolle und erfrischende Fortsetzung 🙂

Fazit

In genau diesem Moment höre ich tatsächlich erneut „Silber – Das zweite Buch der Träume“ und schreibe euch sehr gerne meine Meinung dazu. Durch Simona Pahl, die auch den zweiten Teil spricht, ist das Ganze einfach noch mal ein Stück imposanter, lustiger oder in den richtigen Situationen traurig. Ich mag ihre Stimme gern, sie schafft es mich völlig zu überzeugen.

Liv hat den ersten Teil so gerade überlebt und man sollte meinen das nun alle wieder glücklich sind, Anabell ist weg gesperrt und somit glaubt der Großteil der Eingeweihten das nun alles wieder normal sei. Vor allem Grayson möchte am liebsten glauben das alles nur ein schlechter Witz war und hält sich tunlichst der Türen fern.

 

Liv schwebt indes im siebten Himmel, denn Henry liebte sie und sie ihn. Alles könnte so schön sein…. wenn da nicht einige ungereimte Sachen wären die Liv einfach nicht in Ruhe lassen. So bleiben sowohl Henry als auch Liv Nachts nicht in ihrer Traumwelt sondern verlassen diese durch ihre jeweiligen Türen.

 

Nicht nur die Beiden erwarten neue unbekannte Menschen in dem Spiel, auch für uns kommen völlig unerwartete Wendungen und vor allem Verwirrungen die Frau Gier hier wirklich schön eingebaut hat. Es gibt Punkte an denen der Leser sich unweigerlich fragt ob er seine Schlussfolgerungen nicht doch noch mal überdenken möchte. Nach wie vor bleibt es also spannend, vor allem da wir die Frage wer sich hinter Secrecy verbirgt, immer noch nicht beantworten können.

 

War diese im ersten Teil noch pro Silber Schwestern so nimmt diese Liv nun hart ins Gericht, sie weiß intime Details und stellt sie damit mehr als nur einmal bloß. Vielleicht hat genau das dafür gesorgt das ich unachtsam für die restlichen Geheimnisse wurde : )

 

Wir kommen mit unzähligen witzigen Bemerkungen, spontanen lustigen Aktionen und dem totalen Silber Wahnsinn wieder auf unsere Kosten. Wenige Bücher/Hörbücher lese oder höre ich so oft wie die Silber Bücher die mir einfach immer noch viel Freude bereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

160/384

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler