Autor: Samantha Shannon
gelesen von: Laura Maire
Verlag: Hörbuch Hamburg
Spieldauer: 16 Stunden 43 Minuten
Preis: 15,99 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 01

 

Sie ist stark, sie ist schnell, und sie kann etwas, was sonst niemand kann: die Gedanken anderer auskundschaften. In einer Welt, in der Freiheit verachtet und Träume verboten sind, wächst die junge Paige zu einer Kämpferin heran. Doch dann wird sie erwischt und in eine geheime Stadt verschleppt, in der ein fremdes Volk herrscht, die Rephaim. Und wo sie Arcturus trifft, den jungen Rephait mit den goldenen Augen. Er ist das schönste und unheimlichste Wesen, das sie je gesehen hat. Seine Gedanken sind ihr ein Rätsel. Und ausgerechnet ihm soll Paige von nun an als Sklavin dienen…

 

Empfehlung

Das Cover ist schön, es ist in einem schummrigen Blau gehalten und man sieht eine Person im Hintergrund. Sehr passend für den Inhalt des Buches und kann als gelungen abgehakt werden.

Paige ist eine Seherin, eine Traumwandlerin und eines der begehrten „7 Siegel“ des Syndikates und Fesselmeister´s Jaxon Hall. Sie hat Stärke, Mut und Kraft doch sie muss lernen über sich hinaus zu wachsen denn die Rephaim wollen ihre Gabe die sie bisher einfach nur als Fluch bezeichnen konnte. Wer ist Arcturus und was sind seine Ziele? Stück für Stück lernt Paige mehr Vertrauen in sich selbst zu setzten und somit nicht nur ihr eigenes Leben retten zu können.

Die Sprecherin Laura Maire hat mich völlig vom Hocker gehauen. Sie hat eine Stimme die gleich mit Paige im Einklang war und sie hat es geschafft die verschiedenen Personen wirklich einzigartig rüber zu bringen. Am liebsten mochte ich es, wie sie Arcturus sprach da hätte ich einfach noch sehr viel länger lauschen können. Auch die verschiedenen Gefühle und Emotionen waren sehr realistisch und toll rüber gebracht.

Dieses Buch kann ich einfach mit viel Überzeugung empfehlen, es ist im wahrsten Sinne ein Traumstück : )

Fazit

Die Träumerin ist ein Buch, dass sich irgendwo zwischen Fantasy und Dystopie einordnen lässt. Ehrlich gesagt hatte ich gar nicht so viel erwartet, wie ich letzt endlich erhalten habe. Auch nur eine kleine Minute ohne Paige und ihre Geschichte viel mir unheimlich schwer und ich war die ganze Zeit in Gedanken mit dem weiteren Verlauf beschäftigt.

Der Schauplatz liegt einige Jahrzehnte in der Zukunft und neben den „normalen“ Menschen gibt es auch die Seher, die sich wiederum in verschiedene Bereiche je nach Fähigkeit und Stärke gliedern lassen. Diesen Teil fand ich unheimlich interessant, wenn man das Buch liest hat man noch ein Organigramm und Beschreibungen sowohl eine Karte die einem dabei helfen alles besser im Kopf zu behalten. Aber auch ohne diese Hilfsmittel bin ich unheimlich gut in die Story und ihre Charaktere rein gekommen.

Paige gehört zu einer sehr seltenen Art von Sehern, sie ist eine Traumwandlerin und kann ihren eigenen Körper verlassen und sich im Æther (das Reich der Geister) frei bewegen. Aus diesem Grund will Jaxon Hall sie unbedingt in seinem Kreis, er ist einer der Denkerfürsten des Syndikates das im Untergrund verborgen lebt und sich vor den Menschen versteckt hält. Denn diese halten die Seher, die Wiedernatürlichen, für eine Bedrohung die von der Erde entsorgt werden muss. Er scharrt die sogenannten „7 Siegel“ um sich, jeder ein starkes Individuum und nicht nur Jaxon begehrt ihre Fähigkeiten.

Als Paige´s Gabe sich weiter entwickelt, bringt sie versehentlich in Not einen verdeckten Wachmann von Scion um, der Organisation die in brutaler Gewalt gegen die Wiedernatürlichen vorgehen. So findet sie sich an einem ehemaligen menschlichen Ort namens Oxford wieder, die nun einem übernatürlichen Volk als Heimstadt dient, den Rephaim. Dort werden nicht nur Seher sondern auch Menschen als Sklaven und Dreck behandelt, doch die besten Seher unter ihnen werden ausgewählt und bekämpfen etwas, das auch den Rephaim zur Bedrohung wird.

Die Blutsherrscherin der Rephaim hat mit Paige jedoch etwas ganz eigenes grausames vor sobald ihre Gabe sich voll entfaltet hat. Bis dahin soll sie von Arcturus ihrem Blutsgefährten ausgebildet werden, doch dieser verhält sich ihr gegenüber anders. Paige muss sich fragen was er vor hat, was seine Ziele sind und noch wichtiger, ob sie ihm vertrauen kann. Doch Paige ist stark, sie gibt nicht auf und was sie dann findet gibt ihr neue Kraft.

Frau Shannon baut hier eine interessante Welt auf und verknüpft sie geschickt mit so vielen interessanten Charakteren und Arten das ich völlig fasziniert war. Dem Leser ist natürlich wieder einiges schneller klar als Paige selbst, dass ist zum einen völlig verständlich und vor allem für den weiteren Verlauf überhaupt nicht störend. Ein tolles Buch das mich auch nach beenden immer noch beschäftigt, ich kann es nur wärmstens weiter empfehlen.

Audioversion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

160/384

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler