Necare – Verlangen von Juliane Maibach

 

 

Autor: Juliane Maibach

Verlag: selbst verlegt
Seiten: 362
ISBN: 978-3-0004-1890-7
Preis: 9,90 EUR
Amazon: bestellen
Art: Band 02 (Band 01)

 

Force und Night kommen sich näher, das Glück ist greifbar nahe, doch eine alte Bedrohung scheint alles auf den Kopf zu stellen. Force spürt die Gefahr, etwas verfolgt sie und eine Botschaft direkt aus der Hölle versetzt ganz Necare in Angst und Schrecken: „Der Untergang wird kommen, hier wird es beginnen“. Der Occasus erhebt sich, bereit die Welten zu zerstören.

 

Der zweite Band hat wieder ein schönes Cover, diesmal in einem schönen Lila Ton gehalten. Was hier auf dem Bild nicht ganz zur Geltung kommt, sind die ebenfalls in Lila gehaltenen Augen. Mir gefällt diese Gestaltung unheimlich gut.

Inhaltlich sind wir natürlich wieder ganz auf die Schulbildung von Force konzentriert *zwinker* die nebenbei ein Geheimnis des Lehrers Herrn Gnat aufdeckt und sich damit in große Gefahr bringt. Doch ihre Freundinnen und auch die Jungs Sky, Saphier und Night stehen den Mädels zur Seite.

Auch der zweite Band hat mich überzeugt, Story und Charakterentwicklung sind sehr gelungen, hier schafft man es nicht sie alleine ihrem Schicksal zu überlassen und bleibt mit ihnen am Ball.

[Vorsicht Spoiler!] Die Welt um Force (Gabriela) dreht sich weiter, und mit dabei sind natürlich auch wieder ihre Freundinnen und deren ganz normale Probleme die man in diesem jugendlichen Alter hat. Die Schule, Zukunft und natürlich nicht zu vergessen die lieben Jungs.

Thunder und Sky halten uns wieder auf trab, die beiden haben mir auch in diesem Band sehr gut gefallen, gerade über Sky erfährt man hier auch etwas mehr so das man ihn viel besser verstehen kann und noch viel eher ein grinsen auf den Lippen hat wenn er Thunder mal wieder auf die Palme treibt. In diesem Band gelingt ihm das ziemlich gut.

Auch Force und Night kommen sich immer näher, es verläuft weiterhin Schritt für Schritt in einem sehr angenehmen Tempo, doch das Ganze wird überschattet von einer Legende über den Occasus der die Welten Zerstören soll wie man sie kennt. Und plötzlich scheint sich auch Night von Force zu entfernen, alle scheinen verrückt zu spielen denn auch Duke hat etwas zu verbergen, ändert seine Gewohnheiten und wirkt krank.

Besser wird es nicht dadurch das Force durch einen Zufall eine verbotene Substanz bei ihrem gehassten Lehrer Herrn Gnat findet. Zusammen mit den Jungs wollen sie heraus finden was es mit diesem auf sich hat und ob Herr Gnat mit den Dämonen im Bunde ist. Nicht zuletzt ist das einer der Auslöser für eine Besondere Gabe die für Force ans Tageslicht tritt.

Zwischen ihr und ihrem Vater herrscht immer noch höfliche Distanz und es scheint sich auch nicht wirklich zukünftig zu verbessern. Man wird nicht ganz schlau aus seinem Verhalten ist er nun Force, seiner einzigen Tochter gegenüber, einfach so kalt weil er in all der Zeit bei den Radrym vergessen hat wie man eine Familie behandelt? Oder will er sie nur auf seine Art schützen? Auch die Begegnung mit seiner Ex-Frau, Force´s Mutter macht da einen nicht wirklich klüger, daher bleibt es auf jeden Fall spannend.

Spannend wird das Ganze ebenfalls durch einige Einblenden gehalten, wir bekommen Einsicht in die Person die durch den bösen König Velmont beauftragt wurde nach dem Occasus zu suchen. Ohne natürlich zu erfahren wer diese Person ist, nur, dass sie sich bereits mit diesem an der Roldenburg befindet. Auch der Occasus hat hier einige Seiten erhalten, so das man zwar schon mal Spekulationen anstellen konnte aber für mich dennoch eine 50/50 Chance bestand.  Solche Sequenzen finde ich immer sehr interessant.

Tatsächlich erfahren wir am Ende des Buches nun auch wer sich wirklich hinter dem Occasus verbirgt. Die ganze Schule ist in Aufruhe und wird nachdem der Dämon fliehen konnte für einige Zeit gesperrt um Untersuchungen in die Wege zu leiten. Aufgrund des Wissens wer nun der Occasus ist, bin ich zusätzlich noch mal angespornt den dritten Teil lesen zu wollen. Ich freue mich jetzt schon darauf.

*folgt*

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.