Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden von Myra McEntire

 

Autor: Myra McEntire

gelesen von: Merete Brettschneider
Verlag: Hörverlag bei Audible.de
Spieldauer: 9 Stunden 39 Minuten
Preis: 20,95 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 01

 

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr. 

 

Hourglass ist ein Zeitreise Roman, der Auftakt der Geschichte um Em und ihre Gabe durch die Zeit zu reisen, nicht nur in die eine Richtung sondern in die Vergangenheit und Zukunft. 

Sie lernt Menschen kennen denen es auch so geht, erfährt das ihre Eltern nicht die Einzigen waren die an diesem besagten Tag hätten sterben sollen.

Es ist ein schönes Buch, das mich sehr gut unterhalten hat, das jedoch noch Steigerung möglich macht.

[Vorsicht Spoiler!] Zu Anfang muss ich einmal sagen das mich dieses Buch sehr erstaunt hat, ich habe bereits gelesen das einige berichten es passiere einfach nicht viel in diesem Buch. Da ich dieses als Hörbuch in mich auf nehmen konnte ist mir das fast erst am Ende auf gefallen, denn ich höre selten ein Hörbuch am Stück.

An sich ist mir dieses Schema nicht unbekannt und auch ganz recht, ich mag Harmonie, wobei man dies hier nicht ganz sagen kann. Man wurde mit Informationen gefüttert, und hier wurde viel Gewicht auf den Schwerpunkt „tragisches Leben von Em“ gelegt.

Emerson hat früh ihre Eltern bei einem tragischem Unfall verloren und hatte es seit dem nicht leicht, da sie zusätzlich noch „Zeitlose“ sehen kann, Personen aus vergangenen Zeiten, genießt sie die Aufmerksamkeit vieler Psychologen die alle versuchen Em zu helfen und sie mit Medikamenten voll stopfen.

Seither lebt sie bei ihrem älteren Bruder und dessen Frau. Beides sind warmherzige und liebe Menschen die für Em wirklich nur das Beste wollen. So schleppt ihr Bruder eines Tages einen jungen Mann mit Namen Michael Weaver von der Institution „Hourglass“ an. Nach anfänglicher Skepsis merkt Em schnell das Micheal ebenfalls die Gabe zu besitzen scheint Zeitlose zu sehen, denn er sieht was sie sieht.

Michael nimmt sie nun an die Hand, zeigt ihr das sie nicht alleine ist. Das es andere Menschen gibt die ebenfalls außergewöhnliche Dinge schaffen können. Er nimmt sie mit an seine Uni um ihr diese Menschen vor zu stellen. Zeigt ihr auf was sie alles tun kann und was dazu benötigt wird, denn ganz uneigennützig ist seine Hilfe nicht. Es geht darum mit ihm zusammen in die Vergangenheit zu reisen um dort den Gründer von Hourglass zu retten, das Geschehen minimal zu beeinflussen ohne das Gesamte zu stören. Denn eine gewissen Ordnung muss gewahrt werden und auch das Zeitreisen unterliegt einigen Gesetzten.

Nachdem Em den Sohn Liams (Gründer) kennen lernt ist ihr klar das er das selbe durch gemacht hat wie sie auch. Er hat seine Eltern verloren, erst den Vater bei einem Brand im Labor und dann die Mutter da sie augenscheinlich mit dem Verlust nicht klar kommt, das auch dort mehr hinter steckt als auf den ersten Blick zu sehen, wird ebenfalls schnell klar.

Alles bereitet sich also auf diesen einen Moment und auf dieses Ereignis vor. Zu Liam in die Vergangenheit zu Reisen, doch was dann alles geschieht und wer der Geheimnisvolle Zeitlose in ihrem Haus bei ihrem Bruder ist und warum er so anders war, wird die Handlung nachhaltig beeinflussen.

Es war ein recht gutes Buch, keines das mich wirklich tief beeindruckt hat aber eines das ich doch als Lektüre empfehlen kann. Die Charaktere, so seltsam sie manchmal erscheinen, waren ausnahmslos gut durchdacht und hielten auch Überraschungen bereit.

Die Handlung nimmt ihren Lauf, und auch wenn es einigen zu langsam erscheint so ist doch Schema dahinter denn dies ist der erste Teil einer Buchreihe : ) Und irgendwo muss man ja anfangen.  So langsam und langatmig der Anfang ist so sehr wird man zum Ende hin entschädigt, denn die Zeitreise an sich ist ziemlich spannend und wirft neue Fragen auf.

Ich bin gespannt wie es weiter geht und vor allem wie sich die Charaktere noch entwickelt und auf was wir uns noch alles so freuen dürfen.

*folgt*

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.