Eistochter von Dawn Rae Miller

 

 

 

Autor: Dawn Rae Miller

Verlag: blanvalet
Seiten: 416
ISBN: 978-3-4422-6945-7
Preis: 9,99 EUR
Amazon: bestellen
Art: Trilogie Band 01

 

Nach dem langen Winter, dem ein Großteil der Weltbevölkerung zum Opfer fiel, liegt der Staat im Kampf gegen die >>Empfindsamen<<, Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Die 17-jährige Lark weiß, was von ihr als Nachfahrin der großen Staatsgründer verlangt wird: eine gehorsame Bürgerin zu werden. Aber dann wird ihre große Liebe Beck beschuldigt, zu den Empfindsamen zu gehören, und verschwindet spurlos. Als sich Lark aufmacht, um seine Unschuld zu beweisen, wird alles, an das sie je glaubte auf den Kopf gestellt: Denn auch sie selbst in eine Empfindsame – und dazu bestimmt, Beck zu töten…

 

Das Cover zeigt eine junge Frau gefangen in einer Blase aus Eis, hier handelt es sich sicher zweifelsfrei um Lark unsere Hauptprotagonistin. Dieses Cover zog direkt meine Aufmerksamkeit auf sich, es ist wunderschön.

Empfindsame sind nicht immer Böse, genauso wenig wie es Menschen gibt die nur gut oder böse sein können. Das muss Lark auf die harte Tour lernen als man Beck von ihr fern hält weil er ein Empfindsamer sein soll, aber nicht nur er auch ihre Freunde und sie selbst sind es. Sie muss ihre Welt neu ordnen und Beck ist an ihrer Seite, denn er will sie beschützen auch wenn er weiß das sie seinen Tot bedeutet.

Eine tolle neue Geschichte aus der Feder von Dawn Rae Miller. Es ist ein Leservergnügen der besonderen Art und geht ans Herz. Eine deutliche Empfehlung meinerseits.

[Vorsicht Spoiler] Unsere Hauptprotagonistin Lark ist eine junge Frau die ihr, in geregelten Bahnen verlaufendes Leben für richtig und erstrebenswert hält. Sie ist fleißig und intelligent, sie geht mit ihren vielen Mitschülern in die Schule und lebt in einer Gemeinschaft in einem Haus. Ihr Beruf und ihr Partner werden vom Staat bestimmt, ihnen wird beigebracht das es zum Erhalt und für ein gutes und glückliches Leben richtig ist. Sie leben abgeschottet von den Empfindsamen, über diese wissen sie nur das sie gefährlich sind und ihnen nach dem Leben trachten.

Doch es kommt der Tag an dem alles gar nicht so nach den gewohnten Regeln abläuft denn Beck, ihr vorbestimmter Partner aus Baby Tagen, soll ein Empfindsamer sein. Als sie sich auf die beschwerliche Suche nach ihm macht muss sie auch erfahren das sie selbst ebenfalls eine dieser ist. Ihr Leben wird nicht nur auf den Kopf gestellt sondern begleitet ab dem Zeitpunkt ein immerwährender emotionaler und Körperlicher Schmerz.

Sie ist diejenige die durch einen Fluch dazu bestimmt ist Beck zu töten. Denn die Empfindsamen teilen sich in Licht und Dunkel Hexen auf, sie ist die Dunkelheit und er das Licht. Je her war es ihn Lark´s und Beck´s Familie so, dass das Dunkel das Licht verschlang. Sie soll lernen ihre Kraft zu kontrollieren und ist umgeben von Hexen die eigentlich nur ihren Tot wollen, von Hexen die Angst vor ihr und ihrer großen Macht haben.

Frau Millers Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, sie hat hier gleich zwei beeindruckende Welten insziniert. Zum einen die vom Staat so kontrollierte Welt die gegen den langen Winter kämpfen musste für die sie offiziell die Empfindsamen die Schuld geben und zum anderen die Welt außerhalb, in der die Licht und Dunkel Hexen um ihre Existenz kämpfen. Summer Hill, der Landsitz von Beck´s Familie ist der andere Teil des Schauplatzes.

Anfangs hat mich dieser extreme Szenenwechsel etwas irritiert, von der totalen Ordnung in das volle Chaos, aber Frau Miller schafft hier völlige Einstimmigkeit. Es ist faszinierend wie sie ihre Fäden und mich mit gezogen hat. Lark der Sündenbock das völlige Böse und Beck, der mächtigste Lichthexer der einfach nicht hinnehmen will ohne seine Liebe Lark zu leben.

Ich habe stark mit Lark gefühlt denn alles ist neu, ihre starken Kräfte, alle das Misstrauen und der Hass und doch soll sie unter diesem Umständen lernen ihre Kräfte zu beherrschen. Am Ende habe ich dann noch mal meine Taschentücher zücken müssen, denn das Szenario das hier über alle hereinbricht brach mir sprichwörtlich das Herz.

Mitreißend, spannend und vor allem fesselnd. Es ist traurig und schön zu gleich das es noch weitere Teile gibt auf die ich kaum noch warten kann. Ein toller Beginn aus der Feder von Frau Miller.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.