Autor: Swantje Berndt
Verlag: SiebenVerlag
Seiten: 240
Preis: 16,50 EUR
Amazon: bestellen
Art: Einzelband

 

Im Rausch der Gefühle wird Vincent zu einem Wesen, das er weder kontrollieren noch bezwingen kann. Er zieht sich zurück, um allen Verlockungen des Lebens zu entsagen. Doch das Schicksal führt ihn zu einer Frau, die sowohl das Biest als auch den Mann in ihm bis aufs Äußerste reizt.
 
Nina lebt mit ihren Brüdern in einer Gemeinschaft von Gestaltwandlern, die dafür sorgen, dass sie unentdeckt bleiben und Recht und Ordnung aufrecht erhalten. Als sie Vincent findet, gibt ihr Anführer ihm eine letzte Chance auf ein normales Leben. Niemand ahnt, dass Nina selbst durch das Erbe ihres Vaters in den Leidenschaften ihrer Nachtseite gefangen ist.
 
Zwischen seinen Gefühlen zu Nina und den grausamen Bedürfnissen des Biestes hin und her gerissen, muss sich Vincent einem Kampf stellen, der sich nicht nur in seinem Innern, sondern mehr und mehr zwischen den Fronten zweier verfeindeter Gemeinschaften auszubreiten beginnt.

 

Empfehlung

Ein wunderschönes Cover für ein tolles Buch. 

Vincent und Nina haben nicht nur ein Biest zu bekämpfen und alles was sie daran hindert auf zu geben sind die Gefühle und die Liebe zueinander. Beide müssen lernen mit ihrem ganz eigenen Biest aus zu kommen und es zu Stück für Stück ausleben zu können.

Ein Buch von Frau Swantje Berndt das ich von ganzem Herzen weiter empfehlen kann.

Fazit

[Vorsicht Spoiler!] Vincent ist ein Gestaltwandler, ein Biest das unkontrolliert zu Morden an Menschen fähig wäre. Daher wählt er den Weg der Einsamkeit ohne zu wissen das es andere wie ihn gibt. Doch dies ändert sich mit dem Tag an dem er Nina kennen lernt. Sie ist in der Lage sein Biest zu zähmen, führt ihn in eine Welt ein in der es möglich ist das Biest zu kontrollieren und seine Menschlichkeit zu bewahren.

Nina hat 7 Brüder und 5 davon leben ebenfalls mit dem inneren Biest. Auch ihnen hat sie bereits geholfen dieses zu kontrollieren, doch mit Vincent ist es etwas anderes, denn sie verbindet etwas das man spüren aber nicht erklären kann.

Nathan ist der Anführer einer Gruppe von Nachtwandlern wie sie sich nennen, sie versuchen sich zu kontrollieren und jagen Einzelgänger um ihre Identität vor den Menschen geheim zu halten. Die Methoden mögen brutal erscheinen aber sie haben den gewünschten Effekt. So muss auch Vincent sich Nina´s Brüdern und der Gemeinschaft der Nachtwandlern stellen.

Mit der Zeit wächst er jedoch in diese Gemeinschaft hinein, zudem will er für Nina und eine gemeinsame Zukunft mit ihr mit seinem inneren Biest kämpfen. Doch immer wieder erleidet er Rückschläge, denn von ihm wird weit mehr und viel schneller gefordert als von seinen Vorgängern. Denn Nathan hat Feinde und diese stehen schon vor der Tür.

Eine Gruppe von Nachtmenschen die sich selbst Schattenklauen nennen fordern die Freiheit ihrer Biester, das leben als Biest mit den Menschen als ihrer Nahrung. Schmerzlich erfahren Nina und Vincent das zu den Überläufern nicht nur Fremde gehören.

Dieses Buch behandelt das allseits beliebte Gestaltwandler Thema, dass auch ich immer wieder toll und spannend finde. In diesem Buch zeigt Frau Berndt jedoch eine ganz andere Seite der Werwolf ähnlichen Biester, sie leiden wenn sie sich verwandeln, müssen sich das Mensch sein und bleiben hart erarbeiten. Eine erfrischende abwechslungsreiche Seite dieses Themas.

Die Charaktere sind allesamt mit Leben gefüllt und man schließt sie unheimlich schnell ins Herz und auch jene die man als Feine betrachten könnte haben ein Herz und kann man nicht als grundsätzlich schlecht ab tun.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich schnell lesen, Frau Berndt hat mich jedoch mit Kurzsequenzen überrascht die mich beim ersten mal irritierten, aber schon bald als mit der Geschichte und der Situation stimmig erscheinen lassen.

Auch die Orte des Geschehens seihen hier extra erwähnt, das Ganze spielt sich in Berlin und Umgebung ab. Wenn man weiß das der SiebenVerlag nur mit deutschen Autoren arbeitet kommt einem das nicht mehr sehr überraschend vor. Es ist mal eine erhebliche Abwechslung bekannte Orte die man evt. schon selbst mal gesehen hat als Schauplatz begrüßen zu können.

Alles in Allem ist es ein erfrischendes Buch mit einer spannenden, traurigen und liebenden Geschichte die ich sehr genossen habe.

Audioversion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

130/512
30/448
20/304

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler