Autor: Nalini Singh
gelesen von: Elena Wilms
Verlag: Audible.de
Spieldauer: 10 Stunden 55 Minuten
Preis: 20,95 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 09 (Band 01, Band 02, Band 03, Band 04, Band 05, Band 06, Band 07, Band 08)

 

Andrew Kincade ist der Fährtensucher der SnowDancer-Wölfe. Er spürt Angehörige seines Rudels auf, die ihrer animalischen Seite nachgegeben haben. Oft kann er sie noch retten, aber manchmal bleibt ihm keine andere Wahl, als die Abtrünnige zu töten. So wichtig dieser Posten ist, er macht Drew zu einem Außenseiter – und nimmt ihm jede Möglichkeit, die ranghohe Offizierin Indigo für sich zu gewinnen. Es ist ihr unmöglich, den Gefühlen, die sie für den gut aussehenden Wolf empfindet, nachzugeben. Sie muss das aufkeimende Verlangen unterdrücken, noch bevor es richtig aufgeblüht ist – denn die Rangfolge im Rudel darf keinesfalls gefährdet werden! Der Verstand mahnt zur Vorsicht, doch Indigos Herz spricht eine andere Sprache. Als jedoch beide zusammen einen Auftrag übernehmen müssen, wird die Versuchung zu einer kaum erträglichen Qual für die schöne Gestaltwandlerin…

Empfehlung

Ein spannender voll Witz und Humor sprühender Band der Reihe der nicht an Gefühl mangeln lässt. Wer die wundervoll gestalteten Charaktere in sein Herz geschlossen hat wird auch in „Wilde Glut“ wieder völlig eintauchen können.

Das Zuspiel zwischen Drew und Indi ist eine Freude, Drew der nicht akzeptieren will das er Indi nicht haben darf und Indi die nur die Hierarchie im Rudel sieht und dabei fast vergisst auf ihre Herz zu hören. Auch unsere lieben Rudelgefährten ob Wolf oder Leopard und die Menschen wie Mediale die wir lieb gewonnen haben erhalten hier ihren vertrauten Platz. Auf seine Kosten kommt man hier alle mal und Frau Wilms ist wieder voll in Fahrt und gönnt unseren Ohren nur ihr Bestes.

Wer einmal reinhört und liest wird sicher feststellen das er nicht so schnell wieder weghören und schauen kann.

Fazit

[Vorsicht Spoiler!]  Drew hegt schon lange Gefühle für seine schöne Indigo die er immer Indi nennt, was sie ziemlich auf die Palme bringt. Auch Indigo wird sich mit der Zeit immer klarer, eine einfache Freundschaft wird es zwischen ihnen nicht mehr geben können.

Doch sie hat Angst eine Beziehung mit einem jüngeren Mann ein zu gehen, der im Rang niedriger ist als sie und vermeintlich weniger dominant. Dies wurde schon jüngst genährt durch die Beziehung ihrer Tante zu einem weniger dominanten Mann, sie sieht wie unglücklich die beiden sind, wie sie schon eine art Hass entwickelt haben. Sie möchte Drew nicht hasse, niemals.

Dieser Band wird von den beiden bestimmt, ihrer stärker werdenden Gefühle und das Hin und Her der Beiden. Sie schenken sich nichts und so kommt es mehr als einmal vor das sie sich beim jeweils anderen entschuldigen müssen wenn sie wieder über die strenge geschlagen haben.

Natürlich sind unsere lieben Freunde vom Rat nicht untätig, doch immer weiter kristallisiert sich heraus das sich dieser in zwei Lager spaltet. Sie sind sich nicht mehr einig, arbeiten nun fast offen gegeneinander. Und so ist es kaum verwunderlich das die SnowDancer Jungwölfe bei einem Ausflug mit Drew und Indigo auf Metall und Mediale stoßen.

So wenig Teleporter es in der Medialen Welt auch geben mag, sie tauchen im Gebiet der Wölfe auf und verstecken Sender und Kameras. Doch sie begehen immer noch den Fehler die Gestaltwandler für primitiv und dumm zu halten denn mit vereinten Kräften Wolf und Leopard spüren sie jedes Teil auf und vernichten es.

Nikita Duncan und Anthony Kyriakus gehen nun Hand in Hand denn sie haben beide ein Kind unter den Gestaltwandlern und treten nun an diese heran um Informationen aus zu tauschen und sich gemeinsam gegen Henry Scott zu verbünden. Das wir das noch mal erleben dürfen ist ein wahrliches Wunder, Nikita erschleicht sich so immer weiter ihren Platz in meinem Herzen. Wobei meine Mundwinkel immer anfangen zu zucken wenn sie mal wieder versucht die Unterkühlte zu geben. Auch Saschas Schwangerschaft schreitet immer weiter voran was wir natürlich mit einem wohlwollenden Lächeln begrüßen und auch ich bin schon sehr neugierig was es wird.

Als Drew es zu weit treibt und den größten Fehler begeht, sich vor dem Rudel gegen Indi stellen, ist diese zutiefst verletzt und will sich nun völlig von der Beziehung lösen, in ihrem Denken bestätigt das es niemals funktionieren kann. Doch Drew lässt dieses Verhalten nicht zu, ehrlich beeindruckt durfte ich mit erleben wie er Indigo mit Rosen und Süßigkeiten und nicht zuletzt mit einer List wieder dazu bringt in seinen Armen zu schmelzen.

Doch noch immer akzeptiert ihre Leopardin den jüngeren Rudelgefährten nicht vollständig als ihren Partner bis es einen Anschlag auf Hawk gibt. Die Kugel die eigentlich für das AlphaTier bestimmt war trifft Drew der diesen schützen will und verletzt ihn lebensgefährlich (er scheint wirklich ein Faible für Kugeln zu haben ^^ denn er fing ja schon für seine Schwester Brenna eine ab) so das Indigo nur eine Möglichkeit bleibt. Ihre Leopardin akzeptiert ohne zu zögern das Band zwischen ihnen und hält mit ihrer mentalen Stärke Drew am Leben.

Dieser Band hat mich wirklich wieder an die Grenzen meiner Tränendrüsen gebracht, vielleicht sollte man beim Kauf eines der Bände immer ein schön gestaltetes Päckchen Taschentücher dazu erhalten. Die komplexe Welt von Nalini Singh wird uns wieder ein Stück näher gebracht, denn wie in jedem Band bekommen wir wieder viele Informationen und Eindrücke die ich nur so in mich auf gesogen habe.

Höchster Genuss auf hohem Niveau den man sich in jedem Fall gönnen sollte. Zum Glück durfte ich die Welt und liebevoll gestalteten Charaktere kennen und lieben lernen.

Audioversion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

160/384

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler