Autor: Claudia Kern
Verlag: blanvalet
Seiten: 172
Preis: 13,00 EUR
Amazon: bestellen
Art: Trilogie Band 01

 

Es ist ein großer Tag für Ana, die einzige Tochter des Fürsten von Somerstorm. Ihr siebzehnter Geburtstag beginnt mit den Darbietungen von Gauklern und Schaustellern – und endet in dem gewaltsamen Tod ihrer Familie! Jetzt ist Ana auf der Flucht, nur begleitet von einem Leibwächter, den sie kaum kennt und dem sie noch weniger traut. Auf Burg Somerstorm, ihrer verlorenen Heimat, herrschen nun die geheimnisvollen Nachtschatten – und der Mord an Anas Familie war nur der Anfang ihrer düsteren Pläne…

Empfehlung

Eine deutsche Autorin, eine sehr gute muss ich dazu sagen und die Einzige die mich bisher überzeugen konnte und das sogar mit ihrem Debüt. Selten habe ich in dem Fall schon eine so gut verstrickt Handlung gesehen, so viel Abwechslung.

Ana ist auf der Flucht, Gerit ihr Bruder würde es gerne sein und Craymorus der als Kind durch die Nachtschatten ein Krüppel wurde wünscht sich niemals seine Insel der Meister auf die er sich zurück gezogen hatte verlassen zu haben.

Dieses Werk kann ich absolut jedem High Fantasy Liebhaber ans Herz legen!

Fazit

[Vorsicht Spoiler!] Das Cover zeigt mal kein Mädchen das sich hübsch zurecht gelegt hat, keine hellen oder leuchtenden Farben und doch hat mich genau das diesmal sehr angesprochen. Es zeigt eine schöne echt wirkende Landschaft zb. im schottischen Hochland, wobei dieser Roman in seiner ganz eigenen Welt spielt.

Die Geschichte wird dem Leser durch drei Figuren offenbart, zum einen ist da natürlich die junge Ana die nach der Ermordung ihrer Familie mit ihrem geheimnisvollen Leibwächter Jonan fliehen kann.

Dann haben wir die Sicht von Gerit, Anas 13 Jahre alten Bruder der jedoch schon sehr hoch gewachsen ist für sein Alter.

Die letzte Sicht haben wir aus der von Craymorus ein Gelehrter den wir aus dem Prolog kennen, er ist als Kind ein Opfer der Nachtschatten geworden die ihm die Beine verstümmelt haben ihn aber am leben ließen.

Frau Kern hat hier ein völlig interessantes Geflecht geschaffen, Handlungsstränge gezogen die den Leser sehr zum nachdenken anregen. Sicher bin ich, dass viele von uns mit einigen Dingen auch nicht so falsch liegen.

Dadurch das Ana auf der Flucht ist, Gerit jedoch unter den Nachtschatten leben muss wird der Leser in beide Welten eingeführt und nach einiger Zeit fällt es einem sehr schwer zu entscheiden welche die gute und welche die böse Seite ist, oder man kann zu dem Schluss kommen das es im Grunde gar Keine gibt. Dieser Aspekt macht es mir leicht das Buch wirklich zu mögen, auch wenn man es schon manchmal als unfair erachtet sich einfach nicht entscheiden zu können.

Wer glaubt oder fürchtet das Ana und Jonan ein Liebespaar werden dem darf ich hier den Zahn ziehen, dem ist nicht so, es gibt nur sehr sehr wenig Andeutungen wenn es denn welche sein sollen. Dies tut jedoch dem lese Spaß keinen Abbruch, wobei ich böse Schnulzentante natürlich nichts dagegen gehabt hätte : )

Craymorus begleitet Rickard zurück nach Hause, denn er ist der Prinz von Westfall und die beiden sind Freunde. Rickard erfährt von dem Blutbad in Somerstorm und will seine Verlobte Ana suchen und dann ihr Reich befreien. Doch zu Hause angekommen zwingt seiner Vater ihn mit einer Armee Somerstorm zu erobern und ohne Ana dort zu herrschen. Somit betraut er seinen Freund Craymorus damit seine Verlobte zu suchen und zu retten. Doch dies kann er nicht tun, da er vom sogenannten König ohne Land einen anderen Auftrag erhält was der Fürstin Syrah gar nicht gefällt. Craymorus erfährt durch seine neue Geliebte Melllie die als Zofe am Hof arbeitet auch ein Geheimnis warum dies so ist und bringt damit nicht nur sich selbst in Gefahr.

Gerit hingegen hat seine eigenen Sorgen, er hat das Blutbad wie Ana überlebt sitzt aber auf der Burg versteckt vor den Nachtschatten fest bis er eines Tages bei der Ankunft von Schwarzklaue, dem Anführer der Nachtschatten und Korvellan dem Kriegsführer und Freund des Anführers vom Dach befohlen wird. Er bleibt durch Korvellans Gnade am Leben wird aber fortan nur schickaniert und misshandelt. Bis er eines Tages das Leben der Nachtschatten versteht und seinen Peiniger (der im generellen nicht so beliebt war) tötet und sich den Respekt der Nachtschatten verdient. Er wird sehr viel erwachsener und reifer doch er muss sich entscheiden, zwischen seinem eigenen Volk oder den Nachtschatten die seine Familie tötete.

Ana ist mit Jonan unterwegs, der Leser weiß direkt mit diesem Leibwächter stimmt etwas nicht. Frau Kern lässt sich hier so viel Zeit das man am Ende wirklich glaubt sich geirrt zu haben um dann doch belohnt zu werden. Denn Jonan ist nicht einfach nur ein Leibwächter. Die Beiden haben so einiges zu überstehen und auch Ana muss eine Wandlung durchmachen denn als kleine verwöhnte Tochter die sie trotz einiger Einbußen war, kann sie nicht bleiben wenn sie leben will.

Dieser Auftackt einer Fantasie Trilogie ist wahrlich gelungen und ich bin wirklich beeindruckt und würde am liebsten direkt mit Band 2 beginnen. Leider habe ich diesen noch nicht da, wird natürlich schnell nachgeholt und ich empfehle euch das selbe zu tun.

Audioversion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

160/384

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler