Autor: E. L. James
gelesen von: Merete Brettschneider
Verlag: Hörverlag
Preis: 14,99 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 02 (Band 01)

 

Verunsichert durch die gefährliche Leidenschaft und dunkle Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, und als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana sofort ein …

Empfehlung

Wer den ersten Teil gehört oder gelesen hat wird sich wohl nicht um den zweiten drücken können und wollen, denn man möchte ja nun mal wissen wie es weiter geht, vor allem wenn man bedenkt wie der erste Teil endet.

Ana hat sich von Christian getrennt, doch dieser will die Trennung so nicht stehen lassen, er braucht und will sie. So fliegt er ihr sogar hinterher als Ana ihre Mutter besuchen fliegt um ein wenig Abstand zum nachdenken zu bekommen.

Also kann ich nur Empfehlen hier einmal rein zu schauen, und sei es nur sich auch mal einem ungewöhnlichen Thema zu zu wenden und seinen Horizont zu erweitern.

Fazit

[Vorsicht Spoiler!]  Ana hat sich von Christian getrennt als dieser auf ihren eigenen Wunsch zeigte, wie es sonst mit seinen Sab´s zu geht. Doch Christian lässt es nicht wirklich zu das sie Abstand von ihm bekommt. Weiterhin schreibt er ihr Mail´s und bringt sich damit weiter in Ana´s Welt ein.

Der zweite Band hat mir schon deutlich besser gefallen, ab der Hälfte merkt man auch das Ana schon ein wenig mehr mit der ganzen Situation umgehen kann und bringt mich mit ihrem Verhalten nicht mehr ganz so in Rage. Doch ganz abstellen kann sie es nicht, dennoch macht es mir nun deutlich mehr Spaß das gesamte Geschehen zu verfolgen.

Als Ana die Vernissage ihres Freundes José wieder einfällt sie aber nicht weiß wie sie dahin kommen soll bietet Christian ihr an sie wie geplant zu begleiten und sie willigt ein, denn eigentlich will sie ihn schon gerne sehen. So kommt ihre Entscheidung sich von Christian zu trennen ins wanken und sie willigt auch ein sich ein weiteres mal mit ihm zu treffen.

Dieser Teil hat mir wirklich Spaß gemacht, es ist schön wie Christian sie nicht los lassen möchte, wie ihm bewusst wird, dass diese BDSM Sache nicht mehr komplett sein Leben beherrscht. In meinen Augen hat er das aber auch vor der Trennung nicht, denn er hat Ana immer sehr behutsam behandelt und nie mehr von ihr (im Grunde auch keiner anderen Sab) verlangt was sie nicht aushalten kann.

Als sie das Angebot ihrer Mutter annimmt und sie besuchen fliegt taucht wenig später sogar Christian dort auf, der Sehnsucht nach ihr hatte. Total romantisch und süß wie ich finde, mutig ihre Mutter kennen zu lernen und Ana hat ihn ja auch vermisst. Ich glaube viele Frauen wären sehr beeindruckt, auch wenn es hier natürlich ganz klar am ganzen Geld liegt das Christian auch die Möglichkeiten besitzt all das zu tun.

Doch natürlich bleibt die Idylle nicht, denn Leila, eine ehemalige Sab taucht auf der Bildfläche auf und nähert sich sogar Ana an einem dunklen Abend mit den Worten „Was hast du, das ich nicht habe?“ Es ist zu Anfang nicht ganz klar ob sie Ana oder nur Christian etwas antun will. Natürlich möchte Christian Ana in Sicherheit wissen und will sie rund um die Uhr bewachen lassen, am liebsten hätte er es wenn sie gar nicht mehr arbeiten ginge. Doch wir kennen ja unsere liebe Ana die sich das nicht einfach so gelassen lassen möchte. Natürlich ist ihr Verhalten sich so zu sagen weg sperren zu lassen völlig nach voll ziehbar, doch leider erkennt sie die Tragweite nicht annähernd was mich total auf die Palme gebracht hat. Denn sie hat doch erlebt wie weg getreten diese Frau war, was solche Menschen alles anstellen würden müsste man sich in der heutigen Zeit eigentlich nur zu gut vorstellen können.

Natürlich kommt es auch wie es kommen muss, sie hat sich einen Waffenschein ausstellen lassen und vermutlich direkt eine Waffe dazu. Christian ist höchst besorgt und lässt Ana nun erst recht nicht aus den Augen. Doch auch er scheint nicht verhindern zu können das Ana eines Abends in ihrer eigenen Wohnung um Ethan (Kates Bruder) ab zu holen geradewegs in den Lauf der Waffe schaut, den Leila in der Hand hält.

Dieser Band ist wirklich sehr interessant gewesen, denn Leila ist leider nicht die einzige der Ana die Stirn bieten muss, auch Jack Hide ihr Chef in ihrer Agentur treibt es auf die Spitze, was nicht zuletzt zu seiner sofortigen Entlassung führte. Auch Ana hat einige Tricks angewandt um ihn sich vom Leib zu halten, alle Achtung miss Steele, das hat sie toll gemeistert.

Natürlich folgt auf Regen immer Sonnenschein, Christian hält um Ana´s Hand an, als sie es der ganzen Familie an Christians Geburtstag verkünden ist auch Elena da. Jaaaa wir müssen ja noch vom Regen in die Traufe meine Lieben, ich war ehrlich erstaunt zu erfahren das Elena ein Miststück vom feinsten ist, und diesmal erfährt es auch Christians Mutter Grace die Elena hochkant aus dem Haus wirft, ich vermute das wir sie nicht zum letzen mal gesehen haben.

Alles in allem hat mir dieser Band sehr gut gefallen, hier und da wie schon erwähnt finde ich Ana´s Gedankengänge und Reaktionen einfach nicht Situations bedingt passend aber anscheinend wollte die Autorin genau so eine Protagonistin schaffen, damit treibt sie mich wie Christian gleichermaßen in den Wahnsinn.

Audioversion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

160/384

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler