Autor: Nalini Singh
gelesen von: Elena Wilms
Verlag: Audible.de
Spieldauer: 12 Stunden 45 Minuten
Preis: 20,95 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 06 (Band 01, Band 02, Band 03, Band 04, Band 05)

 

Schweren Herzens hat sich die Leopardin Mercy Smith damit abgefunden, allein zu bleiben. Obwohl sie sich schon lange nach einem Gefährten sehnt, will sich in ihrem Rudel partout kein gleichberechtigter Partner finden. Entweder sind die Männer bereits glücklich vergeben, oder sie sind mit Mercys starker Persönlichkeit überfordert. Und ihre Stellung als Wächterin der DarkRiver-Leoparden aufzugeben, um andernorts nach einem Gefährten zu suchen, kommt für Mercy nicht infrage. Denn die Zeiten sind gefährlich: Überall im Land begehen Mediale Selbstmordanschläge, und direkt vom Territorium der DarkRiver-Leoparden wird ein brillanter Wissenschaftler entführt.
 
Die Leoparden und ihre Verbündeten, das Rudel der SnowDancer-Wölfe, wollen der Sache gemeinsam auf den Grund gehen. Mercy und der attraktive Riley Kincade führen die Suche an. Während die beiden eine Spur aufgenommen haben, entwickelt sich mehr als freundschaftliche Gefühle zwischen ihnen. Eine immer größer werdende Leidenschaft zieht beide in ihren Bann… bald kann Mercy den verführerischen Angeboten des Wolfes nicht mehr wiederstehen.

 

Empfehlung

Ein weiteres Abenteuer der Gestaltwandler in gewohnt professioneller Manier mit viel Witz und starker Beanspruchung der Lachmuskeln, dass ist es was uns diesmal erwartet.

Frau Singh sorgt diesmal für ziemlich viele erotische Szenen die immer wieder gespickt sind mit den bissigen Kommentaren Mercys und auch Riley hält nicht hinter dem Berg mit seinem äußerst männlichen Gebaren. Der Schwerpunkt liegt in diesem Teil wirklich auf die sich anbahnende Beziehung zwischen der Leopardin und Wächterin des DarkRiver-Leopardenrudels und dem Wolfsoffizier Riley von den SnowDancer-Wölfen, hierbei geht es jedoch auch um die Beziehung der beiden Rudel zueinander und welche Bedenken es bezüglich der Verbindung zwischen den beiden Rassen gibt.

Hervorragend umgesetzt von Frau Wilms und wieder ein Ohrenschmaus den man sich immer wieder gerne und so oft es möglich ist anhören möchte.

Fazit

[Vorsicht Spoiler!]  Mercy ist einsam, will einen Gefährten und vor allem will sie guten Sex, letzterer Punkt ist für die Gestaltwandler sehr wichtig und das Rudel macht sich sorgen um sie da es sich stärker auswirken könnte. Eine ganze Weile arbeitet sie nun schon mit Riley Kincade von den SnowDancer-Wölfen zusammen denn diese Beiden sind die Verbindungen zu den Rudeln und dessen Zusammenarbeit. Die Beiden schenken sich nichts und obwohl sie den anderen mit ihren Fähigkeiten zu schätzen wissen lassen sie keine Gelegenheit aus um sich anzugiften oder bei dem eigenen Rudel über den jeweils Anderen aus zu lassen.

Diese Situationen sind äußerst amüsant an zu hören und auch die anderen Rudelmitglieder haben ihren Spaß dabei. Da passiert was unausweichlich ist und Mercy und Riley fallen im wahrsten Sinne des Wortes übereinander her und natürlich bleibt das auch den Rudelmitgliedern nicht verborgen, dies sorgte bei mir für viel Heiterkeit und breites Grinsen. Doch Mercy will sich niemals unterwerfen und doch suchst sie einen Partner der nicht unterlegen ist, was das Ganze natürlich um einiges schwieriger macht.

Nebenbei arbeiten die Beiden auch zusammen an den neuen merkwürdigen Anschlägen die durch manipulierte Mediale verübt werden die danach allesamt Selbstmord begehen. Dahinter steckt der Menschenbund der schon in der Vergangenheit seine Finger in einige Dinge gesteckt hat und nun zeigen will wie viel Macht sie haben. Da wird ein genialer Wissenschaftler entführt, er ist noch jung und ein Gestaltwandler Luchs, er arbeitet an Geheimen Forschungen die er nicht preis geben kann und will.

Da meldet sich ein abtrünniger Teil des Menschenbundes und will einen Handel, sie wollen sich den Gestaltwandlern anschließen und gegen den Menschenbund vorgehen, denn Diese sind mit den Machenschaften selbst nicht einverstanden und vor allem nicht wie dabei vorgegangen wird.

Zwischen den ganzen Ereignissen erlebt man wie Mercy und Riley nicht miteinander aber auch und vor allem nicht ohne einander können, es ist absolut spannend wie es mit den Beiden hoch her geht und dieser Band hat mir dadurch sehr viel Spaß gemacht. Es mag zwar eine alte Leier sein, dass aus „Feinden“ Liebende werden aber ich kann davon halt einfach nicht genug bekommen.

Doch um so inniger die Beiden einander zugetan sind um so mehr wird ihnen jedoch auch bewusst das sie dadurch das Band der beiden Rassen belasten und das einer der Beiden, sollte der Paarungstanz positiv zu Ende gehen, nicht mehr seinem Rudel angehören kann. Meist ist es der weniger Dominate der sein Rudel verlassen muss um dem Rudel des Partners und somit auch dem neuen Alphatier Treue schwören sollte. Mercy ist sich bewusst das sie diejenige sein wird und hat Angst einen Teil von sich zu verlieren und doch sie ist nicht bereit dafür das Geschenk eines Gefährten nicht an zu erkennen.

Weiterhin erleben wir, dass die Gestaltwandler gegen ihrer sonstigen Art den Rat der Medialen vor Anschlägen an ihrem Leben warnen. Das Nikita Duncan ihrer Tochter ein seltenes und wertvolles Buch über E-Mediale zukommen lässt mit noch unbekannten Beweggründen und das sich im Leopardenrudel sogar Nachwuchs ankündigt.

Es ist also wieder äußerst viel Aufmerksamkeit gefragt und ich bin schon heiß am raten wie es weiter gehen könnte, der Ausgang dieses Bandes bringt wieder neue Erkenntnisse und Vermutungen mit sich die auf weitere spannende Bände hinweist.

Audioversion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

130/512
30/448
20/304

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler