Lass den Weg das Ziel bestimmen…

 

 

Mangaka: Kayoru
Verlag: Tokyo Pop
Seiten: 192
Preis: 6,50 EUR
Amazon: bestellen
Genre: Romance 15+
Art: Einzelband (4 Geschichten)

Mit ihrer großen Liebe Dai-chan ist Yuki zwar zusammen, doch sie fühlt sich trotz allen Liebesglücks von ihm vernachässigt. Kurzerhand nimmt sie einen Job im gleichen Restaurant an wie er und schafft es, sich im harten Arbeitsalltag durchzubeißen. Doch als Yukis Vater hinter ihre Beziehung zu Dai-chan kommt, überschlagen sich die Ereignisse.

 

Leuchtend wie Yukis Liebe

 

[Vorsicht Spoiler!] Yuki geht auf eine Mädchenschule und ist Dai-chan Mündel, dieser ist Student im ersten Jahr und arbeitet nebenher in einem Restaurant. Doch Yuki wäre gerne so viel mehr für ihren Dai-chan als nur das Kind das er in ihr zu sehen scheint. Als er sie zum gefühlten 100. Mal zurecht weißt und sie bevormundet reicht es ihr und schmeißt ihm genau das auch an den Kopf. Zu ihrem Erstaunen sieht er schon lange mehr in ihr als nur das kleine Kind und die beiden werden ein Paar, doch unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit denn Yukis Vater darf vorerst nichts davon erfahren, er würde beide trennen und Daisho niemals als Freund seiner Tochter akzeptieren. Natürlich findet er es eines Abends heraus und trennt die beiden, Yuki darf fortan das Haus nicht mehr verlassen und sie leidet sehr darunter, doch Daisho gibt nicht auf und spricht täglich ohne das Wissen von Yuki bei ihrem Vater vor. Eines Tages verlässt Dai-chan Yuki um das überraschende Angebot ihres Vaters um Ausland zu studieren an zu nehmen. Er lässt ihr einen Ring da und bittet darum, dass Yuki auf ihn warten möge.

3 Jahre später, eine sehr lange Zeit in der Yuki nur an ihn denken konnte ist er wieder da, mitlerweile Erfolgreich im Ausland und auch in mehreren Zeitschriften veröffentlicht. Er kann seinen Traum, das Restaurant seines Großvaters wieder zu eröffnen in die Tat umsetzten und arbeitet fortan mit der überglückliches Yuki an seiner Seite in genau diesem Traum.

Der Zeichentil ist wunderschön, weißt jedoch noch viel Potenzial nach oben, denn die Proportionen stimmen nicht immer ganz überein. Dennoch sind es diese Kleinigkeiten die Kayoru´s Zeichenstiel so verträumt und dennoch wunderschön wirken lassen.

Traumliebe

 

[Vorsicht Spoiler!] Es geht um die hübsche Chiho Inamoto sie ist Schulsprecherin und geht in die selbe Klasse wie Tomohiro Negishi in den sie heimlich verliebt ist. Als eine Klassenkameradin aus eigennützigen Gründen eine Hypnose bei Tomohiro durchführt, statt ihr als Ziel der Liebe jedoch Chiho dieses ist glaubt Letztere sich im siebten Himmel. Chiho weiß zwar das es nicht seine wahren Gefühle sind, dennoch genießt sie die Zeit und Aufmerksamkeit, doch dann hört sie wie die Klassenkameraden Tomohiro versucht zu einer zweiten Hypnose zu überreden, doch der möchte nicht und erklärt das die Erste schon nicht funktionierte. Chiho hört dies mit und schließt daraus das er sie nur zum Narren gehalten hat, entschuldigt sich für ihre Aufdringlichkeit und rennt vor ihm weg. Doch er läuft ihr nach und stellt sie zur Rede und so findet er raus, das sie diejenige ist die die ganze Zeit über ihn ihn verliebt war und findet selbst den Mut ihr auch seine wahren Gefühle zu gestehen.

Diese Kurzgeschichte ist eines der ersten Werke der Mangaka und gewann einen Wettbewerb in einer Zeitschrift woraufhin die Geschichte „Leuchtend wie Yukis Liebe“ entstand. Die Zeichnerin hat immer wieder zeichnerische Höhepunkte in den passenden Szenen und Gefühlsmomenten so wie Sänger in ihren Liedern zum Ende hin zur Höchstform auflaufen. Ein sehr schönes und süßes Werk.

 

 

Gefährliches Schulpraktikum

 

[Vorsicht Spoiler!] Natsu Todo ist fest entschlossen einen Freund zu finden und mit diesem eine „Schicksalhafte Begegnung“ zu erleben. Als Atsushi Hatsutori als Lehrerpraktikant ihrer Klasse zugeteilt wird, ist sie enttäuscht das er nur ein Durchschnitts Typ zu sein scheint und legt sich direkt mit ihm an, doch vor der ganzen Klasse schießt er mehr als treffend zurück. Fortan können die beiden zwar nicht mehr ohneeinander aber jedes mal fliegen mehr oder weniger die Fetzten, ganz bezaubernd gezeichnet, vor allem wenn die liebe Natsu sich mal wieder bis aufs Blut hat reizen lassen, einfach lustig. Trotz der Tatsache das sie ihn nur „Durchschnitt“ findet und er mitgeteilt hat nicht an Jungfrauen interessiert zu sein hilft sie ihm seine heimlichen Übungsstunden zu verbessern in denen sie sich doch näher kommen. Als es so scheint, dass er am letzten Tag (nach ca. 2 Wochen) einfach verschwindet überrascht er sie in dem er ihr einen kleinen Zettel auf den Pult legt, auf diesem steht „Ich habe nichts dagegen, deine Schicksalhafte Begegnung zu sein…“ und schon folgt sie ihm und in ihre gemeinsame Zukunft. Diese Kurzgeschichte ist mir die Liebste gewesen, Romantik, Witz und schön gezeichnet, rundum ausgewogen.

Der Vorsitzende des Disziplinarausschusses

 

[Vorsicht Spoiler!] Mai Ichihara ist eine kleine süße Schülerin die sich grundsätzlich nicht an die Kleiderordnung der Schule hält und wird täglich von Yukioji Honda darauf hingewiesen. Dieser ist im Disziplinarausschuss und der Inbegriff von Tugend, Höflichkeit und Ordnung. Doch eines Tages kommt Mai hinter sein Geheimnis, denn er ist eigentlich das genaue Gegenteil. Sie zwingt ihn für ihr Schweigen dazu ihr Freund zu sein, auch wenn es nur im geheimen ist und so verbringen die beiden viel Zeit miteinander. Yuki vertraut Mai an, dass er er sich aus bestimmten Gründen verändert hat, das sie sonst „auch“ Angst vor ihm gehabt hätte. Doch das Miteinander wird gestört als Hitomi von der heimlichen Beziehung erfährt und Mai mit einer weiteren Klassenkameradin bedrängt, ihr erzählt das Yuki eigentlich in sie verliebt ist und sich nur für sie geändert habe und das Mai nur seinem Ruf schaden würden. Doch Mai ist nicht so leicht klein zu bekommen denn sie sagt den Beiden geradeheraus das sie Yuki mag egal wie er ist und gerade weil er so ist wie er ist. Am Tag darauf möchte sie ihren guten Willen zeigen und zieht sich wirklich der Schuletikette angemessen an, doch zu ihrer Überraschung ist Yuki nun in seinem wahren „Ich“ zur Schule gekommen. Er möchte sich nicht mehr verstellen teilt er ihr mit, doch Mai fängt promt an zu weinen und möchte wissen ob sie nun nicht mehr mit ihm zusammen sein darf. Daraufhin küsst er sie, zieht sie leidenschaftlich in die Arme und sagt ihr das doch nur sie der Grund sei warum er nun er selbst sei und sich in sie verliebt habe.

[Vorsicht Spoiler!] Die 4 kurzen Geschichten kamen mir gar nicht so kurz vor, oft schleicht der Böse Wicht im Geist rum der einem das Gefühl gibt Kurzgeschichten können es eventuell nicht schaffen einen zu überzeugen. Doch genau das ist hier geschehen, denn diese 4 Kurzgeschichten gehen ans Herz und ins Herz. So viel Gefühl und liebevolle Arbeit steckt da drin einfach traumhaft. Sehr gut gemacht Frau Kayosu. Nur zu empfehlen wer eine Auszeit zum träumen braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.