Mangaka: Kaho Miyasaka
Verlag: Egmont Anime & Manga
Seiten: 192
Preis: 6,50 EUR
Amazon: bestellen
Genre: Romantik
Art: Reihe Band 05 (Band 01, Band 02, Band 03, Band 04)

 

Die ganze Zeit schon hat sie dich beschäftigt. Die ganze Zeit schon wolltest du ihre Freundin werden. Auch wenn du es mit Worten nicht gut ausdrücken kannst, solange es von Herzen kommt, versteht sie dich bestimmt. Mach einen Schritt nach vorn, nimm ihre Hand… zu zwei macht alles viel mehr Spaß. Ganz bestimmt, ich versichere es dir!

Empfehlung

Lebe deine Liebe, ein toller Manga über zwei Liebende und deren Menschen die ihren Weg kreuzen. Nicht alle sind ihnen wohl gesonnen. Doch sie lernen und werden größer, sie leiden, weinen, lieben und lachen. Alles gehört zum erwachsen werden dazu.

Kotori und Yuktio müssen sich nicht nur mit ihren Unsicherheiten ihrer starken Gefühle füreinander auseinander setzten. Sondern auch mit den Menschen die ihnen immer wieder Steine in den Weg legen wollen, Missverständnisse aus dem Weg räumen. Alles ist zu schaffen, oft einfach nur mit ein paar ehrlichen Worten.

Eine wunderschöne Fortsetzung, mit tollen Zeichnungen und Texten die einem selber wohl des öfteren bekannt vorkommen werden.

Fazit

[Vorsicht Spoiler] Kotori hat mit ihren Gefühlen zu kämpfen, sie empfindet viel für Yukito, doch sie ist nicht mutig genug ihre Gefühle und Gedanken ganz offen mit ihm zu teilen. Natürlich ist es nicht leicht so etwas zu tun, denn die Gefahr verletzt zu werden ist immer sehr groß, niemand möchte gern verletzt werden, zuallerletzt von dem Menschen für den man so viel empfindet.

 Als Kotori dann auf der Straße Yukito mit einer alten Schulfreundin trifft und diese sich wie ganz selbstverständlich an ihn „klammert“ ist sie noch viel mehr verunsichert. Dieses Mädchen hatte einen Chupa Chups und hat ganz demonstrativ daran geleckt und sich ein wenig über Kotori lustig gemacht. Yukito bekommt von dem offensichtlich gar nichts mit, da er dieses Mädchen nur als „Kumpel“ sieht. Doch Kotori ergreift wie immer die Flucht wird jedoch von Yukito aufgehalten, sie reißt sich los und kann nur sagen das sie ihn einfach nicht verstehen kann.

Unterdessen läuft Harada nach wie vor Intrigen schmiedend in der Schule umher und ahnt das Ibuki eine Perücke tragen muss und will ihr Diese vom Kopf reißen, natürlich so, dass alle es mitbekommen. Doch Kotori hört alles mit und greift vorher ein, sie will Ibuki helfen, ihre Freundin sein und das tun Freunde nun mal füreinander.

Kotori hatte ihren Mut zusammen genommen und Ibuki ganz offen gesagt das sie gerne ihre Freundin sei, doch Ibuki hat einen Grund warum sie sich zurück zieht. Auch sie wurde damals von ihren sogenannten Freundinnen hintergangen als es um einen Jungen ging der zwar was für sie, aber sie nichts für ihn empfand und eine Freundin sich dadurch verraten fühlte.

Yukito beweißt Feingefühl und schafft es Kotori wieder auf zu bauen, die ziemlich traurig über diesen Umstand ist. So wird jedoch noch alles gut und Ibuki fühlt sich genau so zu Kotori hingezogen wie umgekehrt. Nicht nur das, durch ihre neue Freundschaft kommt Ibuki als sie selbst eines Tages in den Klassenraum spaziert und bringt ihre Kameraden damit zum staunen.

Yukito überrascht Kotori damit, ihr seine besten Freunde vorstellen zu wollen und umgekehrt. Sie kommt mit, auch wenn sie sehr nervös ist. Schnell stellt sie fest das seine Freunde wirklich nett sind, bis wieder dieses Mädchen Matsushima auftaucht, sie grabscht wieder völlig besitzergreifend an Yuktio rum. Sie drängt Kotori an den Rand des Geschehens, diese fühlt sich mehr und mehr fehl am Platz und versucht mit Yukito allein zu sprechen. Dieser versucht sie damit zu beruhigen das Matsushima immer so ist, allen gegenüber und sie einen Freund hat in den sie total verliebt sei.

Doch als Yuktio kurz weg geht um weitere Freunde ab zu holen zeigt auch Matsushima ihr wahres Gesicht und teilt Kotori mit das sich ihr Freund ihrer Meinung nach verändert habe, sie dieses Verhalten nicht schön finde. Natürlich reicht das nicht um Kotori zu verunsichern setzt sie noch einen drauf. Sie lässt Kotori gegenüber verlauten das es anfangs gar nicht Yukitos ehrliche Absicht war mit Kotori zusammen zu sein.

Die arme Kotori muss schon einiges aushalten, auch wenn sie immer wieder halt bekommt lässt sie sich schnell aus der Bahn werfen. Sie ist sich so oft unsicher, was jedoch völlig normal ist wenn man den ersten richtigen Freund hat, nicht weiß wie man sich verhalten soll oder auch kann. Man muss den Partner erst mal richtig kennen lernen.

Doch auch Yuktio geht es nicht anders, er macht sich ebenfalls ständig Gedanken ob er sich richtig verhält oder es einfach zu viel ist für Kotori, er will sie ja nicht verschrecken. Beide machen gleichermaßen den Entwicklungsprozess der ersten Liebe und des erwachsen werdens durch. Es ist schön ihnen dabei zu zu schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

20/304

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler