Jägermond – Im Reich der Katzenkönigin von Andrea Schacht

 

 

Autor: Andrea Schacht

Verlag: blanvalet
Seiten: 448
ISBN: 978-3-4422-6897-9
Preis: 8,99 EUR
Amazon: bestellen
Art: Band 01 von zwei Bänden (Jägermond-Im Auftrag der Königin) und einem Band der vor den Geschichten spielt (Der Ring der Jägerin)

 

Vielleicht ist Che-Nupet wirklich eine etwas ungeschickte Katze und vielleicht sogar ein bisschen zu mollig. Aber sie ist schließlich nur Wächterin in den Grauen Wäldern im Reich der Katzenkönigin, und es ist nicht ihre Aufgabe, gefährliche Abenteuer zu bestehen. Doch als Königin Bastet Merit von einem Besuch in der Welt der Menschen nicht zurückkehrt, ist Che-Nupet fest entschlossen, ihren Teil zur Rettung beizutragen. Denn natürlich kann man sie Sicherheit einer Königin nicht einigen unerfahrenen Katern überlassen …

 

Als ich dieses Buch zum ersten Mal entdeckt habe, hat mich das Cover in seinen Bann gezogen. Seine Geschichte mich gefesselt und ich wollte dieses Buch unbedingt lesen.

Bereut habe ich es keine Sekunde, es ist eines der besten Bücher das ich das Glück hatte lesen zu dürfen. Die Geschichte ist voller Fantasie und Spannung. Ausgeklügelt und liebevoll, so wie ihre Charaktere die einem direkt ans Herz wachsen.

Eine Geschichte über Menschen und Katzen und das Verständnis füreinander wenn man nicht der selben Art angehört.

[Vorsicht Spoiler!] Zwei Welten die einst vereint waren und nun getrennte Wege gehen, die sich dennoch ab und an kreuzen. Die Welt der Menschen mit den Katzengeborenen, kleine Katzen die kurze aber viele Leben führen. Die Trefelingeborenen aus ihrem Land Trefelin, die nur ein Leben haben welches jedoch sehr lange wehrt. Sie gehen manchmal in die Welt der Menschen und stehen dort auch den Katzengeborenen zur Seite und die Seelenbegleiter unter ihnen helfen den Katzenseelen in die Goldenen Steppen ihres Landes, lassen sie ihr Leid vergessen und sich auf ein neues Leben vorbereiten.

Es gibt viele wundersame Dinge in Trefelin, Dinge die es nicht in der Menschenwelt gibt, Sachen zu erleben und erlernen die einem helfen die Welt der Menschen mit anderen Augen zu sehen. Genau diese Gelegenheit haben Finn und Felina, allerdings unter weniger schönen Umständen.

Bastet Merit ist die Königin dieser wundersamen Welt, und diese kann nach ihrem Besuch am Totenbett Gesa´s (Felina´s Oma) nicht mehr in ihre Welt zurück denn sie hat ihren Ankh verloren. Natürlich werden 4 tapfere Trefelingeborene ausgeschickt um ihre Prüfung mit der Rettung ihrer Majestät zu verbinden. Nefer, ein Kater der bereits eine Prüfung erfolgreich bestanden hat und seine 3 Begleiter Sem, Ani und Pepi.

Doch leider haben sie einen schlechten Start und einen noch schlechteren Verlauf, sie finden leider weder Majestät noch den Ankh und die drei Hitzköpfe kehren zu allem Übel noch mit Finn der Nefers Ohrring trägt nach Trefelin zurück. Dieser Ring ist ein Wandlungsring und so muss Finn fortan als Katze in Trefelin leben und sich auch so verhalten wenn er am leben bleiben will mit allem was dazu gehört.

Nefer ist immer noch in der Menschenwelt, kann sich nach und nach erinnern und versucht nun seinerseits weiter zu machen und trifft erneut auf Felina. Diese hat den Ohrring ihrer Oma geerbt, dieser Ring erlaubt es einem Menschen sich mit den Katzen zu verständigen. So verspricht Felina, ihm zu helfen und den Ankh zurück nach Trefelin zu bringen.

Ein Abenteuer beginnt, Felina wächst über sich hinaus, Finn als Katze wird erwachsener und trotz vieler Fehler reift er heran. Zu der Truppe Nefer, Felina und Finn stößt noch die seltsame Katze Che-Nupet. Diese spricht komich, benimmt sich seltsam, ist mollig und faul. Zumindest scheint es so, doch Felina merkt schnell das sich dahinter viel mehr verbirgt als das was alle sehen und sich nicht die Mühe machen zur Seite zu schieben.

Sie müssen nicht nur ihre Majestät finden und ihr den Ankh bringen sondern auch eine Verschwörung im eigenen Land aufdecken und deren Verursacher finden, denn die Königin schwebt in Lebensgefahr.

Dieses Buch ist so voller Wunder, voller Witz und Gefühl ich habe jedes Wort und jeden Buchstaben geliebt und habe mich so sehr an die Charaktere gewöhnt weil sie einfach sofort so liebenswert waren das ich am Ende viele Tränen vergossen habe. Das Gute, ne? Muss man immer so sehen, ne? Das Gute, ne? (So redet Che-Nupet ^^) Es ist noch nicht zu Ende, ein weiteres Buch wartet auf uns, juhuuu.

Meine allerliebste Stelle möchte ich euch auch nicht vorenthalten, denn ich habe sehr lachen müssen:

>>Tolle Idee, Feli. Ein Mädchen, ein halbblinder Kater, ein nackter Mann und eine dicke Katze schlendern bei Vollmond durch die grauen Wälder, in dem die Monster hausen und ein durchgeknallter Psychopath lauert.<<

Dieses Buch birgt noch allerhand das erwähnt werden sollte, aber würde einfach hier den Rahmen sprengen. Doch ich kann nur hoffen das ich euch vermittelt habe, wie gut dieses Buch und seine Geschichte ist.

*folgt*

2 Responses to Jägermond – Im Reich der Katzenkönigin von Andrea Schacht

  • Hey 🙂

    Tolle Rezi (hab es aber leider nur überflogen :P) Mal schauen wann ich es mal lese 😀 Les aber eigentlich nicht so wirklich Bücher in der Sicht von Tieren…. Aber klingt interessant 🙂

    Liebe Grüße

    Alisia

    • Hallo liebe Alisia,
      *lach* also das mutet ganz menschlich an 🙂 Wenn man es nicht besser wüsste würde man meinen es seien Menschen. Und sagt man nicht auch das einige Tiere die besseren Menschen wären? ^^ Frau Schacht hat einen tollen Schreibstil schon alleine dafür lohnt es sich.
      Ganz liebe Grüße
      Romi

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.