Verführung – Kurzgeschichte von Nalini Singh

 

 

Autor: Nalini Singh

Verlag: Lyx
Seiten: 86
Preis: 3,99 EUR
Amazon: bestellen
Art: Weihnachtsspezial zur Gestaltwandler Reihe

 

Die junge Heilerin Tamsyn ist verzweifelt. Nathan, der mächtige Wächter ihres Rudels, dem sie seit ihrem 15. Geburtstag versprochen ist, weigert sich, den Bund zu vollziehen, den das Schicksal für sie beide vorgesehen hat. Kann sie ihn davon überzeugen, dass sie füreinander bestimmt sind?

 

Sehr habe ich mich über dieses Weihnachtsgeschenk von Lyx gefreut, mit ihren 3,99 € mehr als nur zu empfehlen. Auch wenn diese Kurzgeschichte nur 86 Seiten umfasst, so hat Frau Singh es geschafft wie in gewohnter Manier ihren Charakteren alle notwendigen Gefühle einzuhauchen um ganz bei ihnen sein zu können. Auch der weihnachtliche Aspekt ist hierbei nicht zu kurz gekommen.

Die Geschichte beginnt mit der Erzählung über die Medialen die das Weihnachtsfest verbieten möchten, doch sowohl Menschen als auch Gestaltwandler lehnen sich dagegen auf und wollen sich dieses Fest nicht nehmen lassen. Doch seit dem Tot von Lukas Eltern wird auch im Rudel kein Weihnachten mehr gefeiert, zu groß ist die Trauer und der Respekt zu den Verstorbenen.

Die 19 jährige Tamsyn ist bereits seit zwei Jahren die neue Heilerin des DarkRiver-Leopardenrudels, denn ihre Mentorin und gleichzeitig Mutter von Lukas ist mit ihrem Mann zusammen von einem feindlichen Wolfsrudel ermordet worden. Lukas ist zum Zeitpunkt in der Geschichte um Tamsyn und Nathan 15 Jahre alt und wird bereits auf seine Aufgabe, das Rudel eines Tages an zu führen, vorbereitet.

Tamsyn muss sich also nicht nur um das Rudel kümmern, durch ihre Gabe des Heilen´s, mit Ratschlägen und Tipps selbst den älteren ihres Rudels sondern auch mit Nathan selbst, denn dieser ist nicht bereit zu zu lassen das Tamsyn sich so früh an ihn bindet ohne zu wissen ob sie sich nicht all zu bald wie seine eigene Mutter zu seinem Vater eingeengt fühlen wird.

Demnach gibt es in dieser Kurzgeschichte dennoch eine Menge aufgebaute sexuelle Spannung, Sehnsucht, Verlangen und eine Portion gegenseitigem auf die Palme bringen, es war ein Genuss und mehr als einmal umspielte meine Lippen ein amüsiertes grinsen.

Tamsyn denkt oft an ihre verstorbene geliebte Mentorin und Freundin Shayla (Lukas Mutter), sie möchte einen Weg finden ihrem Rudel wieder zu zeigen was Freude und Miteinander sind, denn als Heilerin des Rudels übernimmt sie automatisch diese Aufgabe. Und sie hat auch eine Idee, natürlich ist das noch ein schöner Grunde sich von Nathan ab zu lenken der sich nicht umstimmen lässt egal ob sie ihn abweisend oder mit sexy Klamotten zu reizen versucht.

Tammy sucht sich den größten und schönsten Baum aus, sie schmückt ihn mit Lichterketten und versammelt alle Kinder bei sich zu Hause um im Garten Glaskugeln weihnachtlich zu bemalen und an den Baum hängen zu können. Selbst die Älteren und auch Lukas und Vaughn sind dabei, helfen den Kinden dabei sind eine Einheit und man spürt die Liebe im Rudel.

Als Tammy keinen Ausweg mehr sieht beschließt sie das Rudel für immer zu verlassen und holt einen anderen Heiler der bereit ist sein Leben in ihrem Rudel zu verbringen. Zwar ist es das was Nate wollte, das seine Gefährtin sich Freiheit nimmt, doch das sie nun weg ist und ihn verlassen zu haben scheint bringt ihn mächtig zur Weißglut und jagt ihr wütend hinterher.

Natürlich wissen wir das es zwischen den Beiden ein romantisch schönes Ende nehmen wird, doch das dürft ihr selber lesen. Wie das Buch endet darf ich euch aber noch verraten, denn der Baum soll ja nicht umsonst geschmückt worden sein, das Weihnachtsfest wurde unter dem toll mit Kugeln geschmückten und leuchtenden Baum gefeiert. Auch die kommenden Jahre wurde dieser Baum zum Mittelpunkt an diesen besonders besinnlichen Tagen im Jahr für das Rudel.

Es ist eine so schöne Weihnachtskurzgeschichte, Frau Singh beweißt, dass sie auch in Kurzgeschichten das Gefühl und die Kreativität besitzt um den Leser völlig zu fesseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*