Gefangener der Sinne – Gestaltwandlerreihe von Nalini Singh

 

Autor: Nalini Singh

gelesen von: Elena Wilms
Verlag: Audible.de
Spieldauer: 13 Stunden 21 Minuten
Preis: 20,95 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 05 (Band 01, Band 02, Band 03, Band 04)

 

Dorian Christensen ist ein Wächter der Dark-River-Leoparden und die gefährlichste Raubkatze im Rudel – obwohl er der einzige ist, der sich nicht in einen Leoparden verwandeln kann. Dieser Makel begleitet ihn schon seit seiner Kindheit. Darum wollte er unbedingt der Schnellste, der Härteste und der Beste werden. Er ist der Katze so nah wie ein Mensch nur sein kann und der beste Scharfschütze des Rudels. Seit seine kleine Schwester von einem Medialen getötet wurde, hat er nur noch ein Ziel: Rache. Doch dieser Entschluss gerät heftig ins Wanken, als er Ashaya Aleine begegnet. Obwohl sie alles verkörpert, was er hasst, fühlt er sich unwiderstehlich zu ihr hingezogen…

 

Immer wenn ich denke, es kann keine Steigerung mehr geben beweisen mir Frau Singh und Frau Wilms das Gegenteil. Die Geschichte und die Story werden weiter ausgebaut, es kommt eine weitere feindliche Organisation hinzu, wir bekommen wieder weitere spannende Einblicke und ich bin einfach frustriert weil ich mich nicht einfach Stunden in mein Bett legen kann um es in Ruhe am Stück zu hören.

Frau Wilms unsere exzellente Sprecherin für dieses Buch hat mich ganz schön beeindruckt, denn Ashaya ist nicht allein und hat eine Zwillingsschwester die von Frau Wilms so authentisch gesprochen wurde, da hab selbst ich ein wenig Angst bekommen, obwohl die Schwester nicht von Grund auf böse ist. Daher bin ich mir sicher das es nicht ganz so einfach war sie so darzustellen, es ist auf jeden Fall gelungen.

Es ist wie ein Zwang diese Reihe an zu hören, zu wissen wie es weiter geht, was mit den Charakteren passiert, wie setzt Frau Wilms diese und die Situation um? Einfach toll.

[Vorsicht Spoiler!]  Ashaya Aleine, eine Wissenschaftlerin des Medialen Rates arbeitet am Programm 1, an einem Kollektiven Gehirn das Silentium ersetzten soll, jedoch nicht ganz so geplant ist wie manch einer glauben mag. Denn es gibt zwei verschiedene Implantate, so das einige wenige über den Rest herrschen wird, so der Plan des Rates.

Doch Ashaya Aleine will das nicht mehr, so hat sie Tallin das Versprechen abgerungen ihren Sohn Keenan zu entführen der vom Rat gefangen gehalten wurde um sie gefügig zu machen. Denn auch wenn sie eine Mediale ist hat sie Gefühle und liebt ihren Sohn, denn ihre Konditionierung ist nie zufriedenstellend beendet worden.

Ausschlaggebender Punkt ist die Zwillingsschwester Ashaya Aleine´s, Amara Aleine, diese ist jedoch psychotisch und würde ohne Ashaya Morde begehen. Als Ashaya ihren Tot vortäuscht um aus der Forschungsstation zu fliehen ist sie auch kurz aus dem Medialnetz verschwunden, dies wiederum bemerkt Amara denn sie ist durch ein ganz besonderes Band mit Ashaya verbunden.

Amara ist ein ziemlich interessanter Charakter, sie hat von Natur aus keine Gefühle, macht sie dadurch perfekt für ihre Wissenschaftlichen Arbeiten, sie kennt jedoch die Grenzen zum Grausamen nicht und daher benötigt sie ihre Schwester.

Ashaya Aleine strahlt mit Hilfe der Leoparden die Informationen zu Programm 1 und deren Wahrheiten über einen TV Kanal aus so, dass alle die zuschauen das ganze Ausmaß vor Augen gehalten bekommen. So möchte sie Keenan schützen und hofft das auch sie sicher vor dem Rat ist da sie nun eine öffentliche Person ist. Gelingen tut ihr das Ganze nicht so recht.

Dorian hingegen lässt sie ab der ersten Minute nicht mehr allein, er ist angezogen von dieser Frau, nicht nur Körperlich sondern auf einer viel tieferen Basis. Doch seine Schuldgefühle fressen an ihm denn er sieht es als einen Verrat an seiner Schwester, er hat Alpträume von ihr in denen sie weint, sieht ihren zerschundenen Körper. Zudem erfahren wir auch das es körperlich schmerzhaft ist sich nicht in einen Leoparden verwandeln zu können.

Als Ashaya ihn um eine Blutprobe bittet um nach seinem Problem zu forschen gibt er ihr diese zu ihrer Überraschung auch, gut, er will ne Gegenleistung aber mit der können definitiv alle leben :> Ashaya Aleine´s Begabungen liegen in der Genforschung, dies es auch was sie wirklich fasziniert.

Man versucht Ashaya so gut es geht zu schützen doch ihre Schwester findet den Weg zu ihr in das Gebiet der DarkRiver-Leoparden denn sie will das Zwillingsband nicht schwächer werden lassen da das Gefährtenband von Ashaya und Dorian immer stärker wird. Sie will einfach nur nicht alleine sein fürchtet sich davor also tut sie das für sich logische, sie will Dorian töten. Dieser kann durch die Bitte seiner Gefährtin, Amara gefangen nehmen und Sascha Duncan versucht ihr zu helfen kann jedoch nicht viel tun.

In der Zeit fahren Ashaya und Dorian los um eine zweite Sendung aus zu strahlen, doch erst im letzten Augenblick erkennt Dorian das es die falsche Entscheidung war, denn so bietet sie eine perfekte Angriffsfläche, ein Schütze liegt bereits auf der Lauer und zielt. Doch Dorian kann Ashaya noch wegstoßen und schmeißt sich somit selbst in die Schusslinie und wird an der Halsschlagader schwer verletzt. Ashaya ist verzweifelt, sie hat keine Zeit sie muss handeln sofort, sie will Dorian ins Sternennetz folgen um ihm ihre Lebensenergie zu senden. Sie trennt sich also vom Medialnetz doch Amara streckt ihre Hand nach ihr aus, und Ashaya ergreift sie und nimmt sie mit ins Rudelnetz.

Die Situation ist äußerst emotional, ich war wieder den Tränen nahe, auch wenn man im Grunde weiß das er überleben wird, einfach grandios geschrieben und von Frau Wilms auch hier äußerst gefühlvoll ausgedrückt, man glaubt ihr jedes Wort.

Ashaya Aleine und Dorian Christensen sind zwei Charaktere die sehr hervorheben und so in meinen Augen im Moment das stärkste Paar abgeben. Ich freue mich in den Folgebänden noch ein wenig von ihnen zu hören. Doch auch Amara war hier sehr stark vertreten und ich habe sie trotz des Bösen in ihr in mein Herz schließen können.

In diesem Band passiert so unheimlich viel das man wirklich in jeder Hinsicht auf seine Kosten kommt, Nalini Singh ist ein absolutes Muss und eine Meisterin ihres Faches.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.