Die Beschenkte von Kristin Cashore

 

 

Autor: Kristin Cashore

Verlag: Piper Verlag
Seiten: 496
ISBN: 978-3-492-26783-0
Preis: 10,95 EUR
Amazon: bestellen
Art: Einzelband (Die Königliche & Die Flammende spielen auch in der Zeit und beinhalten Bekannte Personen aus diesem Buch.)

 

Ihre Gabe ist es, den Tod zu bringen.
 
Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist – sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie besitzt die Gabe des Tötens. Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten –  und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, liebenden Paar.

 

Grandios! Dies ist der Gebütroman der Autorin und sie hat mich mit Haut, Haaren und Seele in das Buch und ihre Welt gezogen. Ich wusste bis zum Ende nicht, dass es ihr Debüt war, sie hatte mich ab der ersten gelesenen Seite nah bei sich, kaum zu glauben was sie da geschaffen hat.

Sie erschafft ihre eigene Welt, ihre 7 Königreiche, durch die Weltkarte am Anfang des Buches findet  man sich im laufe des lesens sehr schnell zurecht. Dies kann ich nicht von allen Büchern mit Karte behaupten. Die Geschichte von Katsa und ihren Gefährten sowohl sie selbst als Beschenkte als auch anderen Beschenkten und nicht Beschenkten die im Laufe ihrer Abenteuer zu ihr stoßen ist aufregend und würzig. Sie hat tolle Ideen gehabt vor allem um die Beschenkten noch weiter als nur durch ihre Gabe „leuchten“ zu lassen. Sie schreibt so einfach und doch ist alles Wichtige da ohne es unnötig ausschmücken zu müssen, man klebt an ihren Worten.

Jedem kann ich nur raten mit auf die Reise zu gehen, mit ihr zu leben, siegen, verlieren mit ihr wütend zu sein und auch ihrer aufkeimenden Liebe zu dem fremden Prinzen Bo, den Lienid der noch für einige Überraschungen gut ist und mich oft zum lachen brachte, aufkeimen zu sehen.

[Vorsicht Spoiler!] Katsa ist eine Beschenkte, sie hat zu meiner Überraschung ein blaues und ein grünes Auge, alle Beschenkten haben unterschiedlich farbige Augen. Daran sind sie zu erkennen wenn sich ihre Gabe zeigt.

Katsas Gabe macht sich im Alter von 10 Jahren bemerkbar als sie ihren Cousin tötete. Man schrieb ihr also die Gabe des Tötens zu. Sie wurde danach am Hofe ihres Onkels König Randa in Middlun zu einer kleinen Kampfmaschiene ausgebildet, keiner hat sich je gefragt warum Katsa getötet hat, keiner hat sich die Mühe gemacht sich zu fragen wie es ihr dabei gegangen ist.

So wird sie der Racheengel Randas der sie immer wieder ausschickt um kleine Bauern für mittelmäßige Verbrechen zu bestrafen, teils mit dem Tod oder dem Verlust von dem einen oder anderen Finger. Sie hasst ihr Leben doch sie hat Angst was passieren könnte wenn sie sich weigert, was sie dann tun würde und ob dies noch schlimmer sei als das jetzt.

An ihrer Seite und ein wenig Halt geben ihr Helda, ihre Dienerin und Raffin, Sohn von Randa und ein kleiner verrückter Mediziner. Sie gründet einen Rat um vor König Randa verborgen Gutes tun zu können und helfen einem Lienid Prinzen aus der Gefangenschaft des Königs von Sunder. Doch weit mehr steckt dahinter als zu Anfang auch nur erahnt werden konnte…

Bei der Rettungsanktion trifft sie auf Prinz Bo aus Lienid, der seinen Großvater sucht den Katsa befreit… Es ist wundervoll wie die Szenen geschrieben wurden, wie sie ihm das erste Mal auf der Rettungsmission begegnet, ihr mitteilt das er ihr vertrauen würde wo er sie doch gar nicht kennt… er hat ein Geheimnis das spürt Katsa doch was es ist will ich nicht verraten, aber glaubt mir, damit ist alles sehr verständlich.

Mit der Rettungsaktion beginnt nun der eigentliche Kampf, der Weg und das Ziel, denn sie kommen dahinter das nicht König Murgon von Sunder hinter dem Ganzen steckt sondern ein ganz anderer Gegner ein viel mächtigerer Feind der bis zuletzt niemals in Verdacht geraten wäre, wäre da nicht Bo.

Beide müssen vieles ertragen um das Leben der zukünftigen Königin von Monsea, Bo´s Cousine Bitterblue zu schützen. Sie ist erst 10 Jahre alt, doch hat sie nicht weniger Kummer und Leid schon ertragen müssen als manch Erwachsener, es ist beeindruckend ohne gleich übertrieben zu wirken. Bitterblue ist eine der Charaktere um die es auch in den anderen Büchern von Frau Cashor geht und man hat hier schon einen wundervollen Vorgeschmack und den ersten Eindruck zu gewinnen.

Katsa muss Bo auf der Rettungsreise alleine zurück lassen, verletzt  und vom Feind gejagt. Sie hat sich geschworen niemals zu heiraten und keine Kinder zu bekommen und doch hängt sie so sehr an Bo, hier sei auch erwähnt das dieses Buch keine „in 3 Tagen liebe ich ihn bis ans Ende aller meiner Tage“ Story enthält. Die Liebesbindung zwischen den beiden entwickelt sich sehr natürlich, und ganz sachte immer weiter. Um so schmerzvoller die Trennung ohne zu wissen ob ein Wiedersehen statt findet.

Danach sind Katsa und Bitterblue mit sich allein…. es ist spannend wie sie sich den beschwerlichen Weg in die Freiheit erkämpfen und so manches auf sich nehmen wo ich schon echt hart schlucken musste. Und doch scheint in Lienid, dem ersehnten Fluchtziel, alles umsonst zu sein….

Es gibt so viele Wendungen und neue Erkenntnisse die man im Laufe des lesen hinzu gewinnt das es schwer wird dem Buch in einer Rezension gerecht zu werden, vieles möchte man wirklich nicht vorweg nehmen obwohl es einem auf der Zunge brennt, einiges kann man einfach nicht schreiben weil es zu unglaublich ist. Frau Cashor hat einen wundervollen und sehr kreative wie gefühlvollen ersten Auftritt erfolgreich hingelegt.

Ps.: Waaaah seid mir nicht böse wegen der Audiorezi, es war wohl schon bissl spät und ein Anflug von einer Erkältung zu spüren 🙁

2 Antworten auf Die Beschenkte von Kristin Cashore

  • Hallo, ich bin gerade über deine Rezension gestolpert, ebenso wie ich damals über „Die Beschenkte“ in der Stadtbücherei gestolpert bin. Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, es hat genau die richtige Mischung gefunden zwischen Spannung und der Liebesgeschichte. Das Cover war damals allerdings etwas „jugendlich zurückhaltender“ 😉 Viele Grüße!

    • Hallo liebe Jana,
      wie schön das du meinen Blog besuchst 🙂 Ja ich mag die Reihe, allerdings konnte ich noch nicht alle lesen 🙂 Aber ich stimme dir da voll und ganz zu.
      Liebe Grüße
      Romi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*