Mangaka: Kaco Mitsuki
Verlag: Egmont Anime & Manga
Seiten: 192
Preis: 6,50 EUR
Amazon: bestellen
Genre: Romance, Drama
Art: Reihe Band 01

 

Hikaru ist Mitglied im Astronomieklub und liebt den Himmel über alles. Eines Abends stolpert sie beim Sterne beobachten über einen großen, blonden Jungen, so geheimnisvoll und strahlend wie ein Stern. Hikaru möchte ihn unbedingt näher kennen lernen, doch ihr „Stern“ ist an der Schule besser bekannt als der „Finstere Gerüchtekönig“. Was ist an den schlimmen Gerüchten dran und warum fühlt sie sich ihm trotzdem so sehr verbunden?

Empfehlung

Der Manga ist genauso wie von der Mangaka beabsichtigt, sehr zaghaften Schrittes mit der Romantik. Dies kommt aber sehr positiv rüber denn ein wichtiger und wunderschöner Aspekt dieses Manga ist es, den Sternenhimmel zu beobachten. Ich finde diese Idee dem Himmel einen so wichtigen Aspekt in einem Manga zu geben, eine ganz reizende Idee und passt hervorragend.

Ich musste regelmäßig lachen wenn ich die einzelnen Sequenzen der Mangaka gelesen habe die typisch sind und sich durch den Manga ziehen, dies macht sie zusätzlich sehr sympatisch.

Der Zeichenstil ist umheimlich weich und fließend. Er passt wunderbar zu den Charakteren und der Story und ist sehr detailliert, so romantisch wie ihre Manga.

Die Story ist verzwickter als man auf den ersten Blick meinen darf, denn Hikaru und Aso verbindet so wie es scheint eine gemeinsame Vergangenheit. Diese ist jedoch eine Sache an die sich im ersten Moment nur Yui, der Bruder von Hikaru, erinnert.

Fazit

[VORSICHT SPOIlER!] Hikaru ist eine sehr Lebens freudige und liebenswerte aber auch sehr tollpatschige Person. Sie liebt den Himmel und schaut jede freie Minute zu ihm auf. Die erste Begegnung mit dem ihr da noch unbekannten Aso-kun lässt den Wunsch in ihr aufkeimen ihn öfter zu sehen. Er verhindert das sie total verträumt in den Himmel schauend, gegen etwas stößt.

Beide gehen auf die selbe Schule, dort ist er jedoch eher als Zwichlichtiger Bekannt, der nur Probleme hat und verursacht. Doch Hikaru ist kein Mensch der viel auf Gerede der Anderen wert legt, sie möchte selber herausfinden was für ein Mensch er ist. Hikaru zeigt dadurch eine menge Charakterstärke was sie in meinen Augen noch sympatischer werden lässt.

Sie hört immer ein Glökchen läuten, wenn sie mit Aso zusammen ist und vergleicht es mit einem Geräusch der Sterne, so wie sie ihn oft als einen Stern oder Sternschnuppe bezeichnet, es ist so herrlich romantisch und schön.

Ihr Bruder Yui ist auch öhm, da muss man putzig zu sagen, er ist der überfürsorglichste Bruder den man sich nur vorstellen kann, ist dabei aber einfach von der Mangaka super getroffen worden. Er möchte sie beschützen, dies ist ihm sehr wichtig da Hikaru wohl in der Vergangenheit ernstlich krank gewesen ist.

Hikaru bleibt sehr standhaft und bleibt an Asos Fersen der jedoch erst mal keine großen Anzeichen zeigt das ihm das recht ist. Er ist jedoch immer da wenn sie Hilfe benötigt. Somit kommen die beiden sich immer näher und halten zum ersten mal Händchen als sie zusammen auf dem Neujahrsfest sind.

Doch kurz danach beobachtet Hikaru wie Aso mit einer jungen Frau, Shizuka, sehr vertraut redet und sie ihm dann auch noch in die Arme fällt. Sie zieht sich zurück um ihre Gedanken zu ordnen.

Yui stößt indes im Flur zufällig  mit Aso zusammen und hört ein Glöckchen worauf Hikaru ihn schon angesprochen hat, da erinnert er sich plötzlich an etwas aus der Vergangenheit, wir Leser bleiben jedoch noch im Dunkeln.

Als sie wieder auf ihn zugeht und sie miteinander reden, sich unschuldig berühren bricht sie vor seinen Augen zusammen. Somit schafft es die Mangaka so viel Neugierde zu schaffen um den zweiten Band herzlichst herbei zu sehen.

Ich finde es einen unheimlich sensiblen und gelungenen Manga, viele Aspekte wie der Einfluss des Himmels und die Tatsache das Aso nicht verbirgt das er wegen seines schlechten Rufes nichts mehr mit ihr zu tun haben will haben mich begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

20/304

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler