Autor: P.C. Cast und Kristin Cast
Verlag: Fischer
Seiten: 448
Preis: 8,99 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 03 (Band 01Band 02)

 

Im House of Night sind dunkle Mächte am Werk. Plötzlich scheinen Zoeys Freunde ihre Feinde und ihre bisherigen Feinde ihre Freunde zu sein.Stevie Rae ist untot und kämpft darum, ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Und Zoey hat keine Ahnung, wie sie ihrer wirklich besten Freundin helfen soll, aber sie weiß, das sie wirklich niemandem mehr vertrauen kann. Als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden: ermordete Vampyre! Zoeys Mut wird auf die bislang härteste Probe gestellt.

 

 Empfehlung

 
Ich kann dieses Buch der House of Night Reihe auch nur empfehlen wem die ersten beiden Bände gefallen haben. Ich habe es wieder sehr verschlungen obwohl ich es mir bissl aufheben wollte, aber keine Chance. 

Es geht weiter, Zoey ganz alleine auf dem Posten ohne sich jemandem anvertrauen zu können, ich finde es mitreißend und spannend und man fühlt richtig mit ihr.

Die Geschichte zieht sich immer weiter, Intrigen und Verrat und kaum eine Verschnaufpause für Zoey, also rann an die Buchstaben.

Fazit

[VORSICHT SPOILER!] Puh, ich weiß gar nicht genau wo ich da anfangen soll. Die Geschichte geht schlüssig und in sich zusammen gebunden weiter. In diesem Band muss ich sagen kamen mir oft die Tränen, denn ich finde es einfach ungerecht wie Zoey das einfach alles alleine durch stehen muss. Niemand will verstehen was sie da für eine Verantwortung trägt. Ich bin froh wenn sich das alles aufklärt und Zoey ihren Freunden vom Verrat Neferets erzählen kann, dies kann sie im Moment nicht denn Neferet würde es direkt merken. 

Wobei ich schon überlegt hatte, was denn schlimmes passieren könnte? Ein paar Personen mehr die davon wissen, andererseits würde sie dann wohl nicht mehr versuchen sie voneinander ab zu schotten sondern in andere Häuser schicken oder sie einfach verschwinden lassen. Ich bin mir noch nicht ganz sicher in wie weit Neferet zum bösen neigt. Denn an dem einen oder anderen Vampyr scheint sie ja schon zu hängen, evt. nur an den mächtigen? Das ist etwas über das ich noch nachdenke und ich sehr spannend finde.

Was mich etwas stört ist die Dreieckskiste zwischen Heath, Erik und Loren. Ich meine ich kann Zoey da schon verstehen, aber ich persönlich habe da ein Problem weil ich nicht verstehen kann wie man so vielen Menschen so oft auf die gleiche Weise weh tun kann. Ich bin im Grunde genau so froh wie Zoey selbst, als sich das mit Heath durch Lorens Prägung erledigt hat. Unschön natürlich das er (Loren) sterben musste, wobei ich mir da gewünscht hätte zu wissen ob er sich wirklich nichts aus Zoey gemacht hat, für mich gab es schon Momente wo man auch nach der Enthüllung der Szene mit Neferet noch denken könnte dem sei so.

Wundervoll finde ich, dass viel von Aphrodite vorkommt, sie ist nun die einzige Vertraute von Zoey und bemüht sich wirklich ihre Fehler gut zu machen. Da Stevie nun untot ist und nicht mehr die Erde im Kreis verkörpern kann übernimmt Aphrodite dies nun, denn sie hat von Nyx die Affinität erhalten um Buße zu tun, dies nimmt sie auch wirklich sehr ernst und ich habe sie in diesem Band unheimlich lieb gewonnen. Ich war unheimlich traurig als am Ende des Bandes das Ritual für Stevie vorgenommen wird, sie nach den beschworenen Elementen auf Aphrodite los geht und diese nicht los lässt bis sie genug Blut von ihr genommen hat. Doch nun hat sie ihr Mal ihre Zeichnung verloren. Sie verschwindet gefolgt von Stevie, die nun eine völlig neue Rasse zu sein scheint. Ich hoffe das sie wieder auftaucht.

Stevie ist nach ihrem untoten Dasein durch das Ritual das ihre Freunde und Aphrodite gesprochen haben eine, so scheint es, neue unbekannte Spezies. Sie hat ebenfalls wie Zoey schon den vollen Halbmond und Tatoos, allerdings sind diese rot, nicht wie bei Zoey Saphirfarben. Sehr viel mehr bekommt man in diesem Band noch nicht mit, ich hoffe auf mehr im nächsten Band.

Durch die Prägung und den Sex mit Loren ist Erik (der von Neferet genau in dem Moment in die Szene hineinbestellt wurde) nun ziemlich sauer und verletzt, dennoch bekommt er mit, dass Neferets wundervolle Erscheinung nur die Fassade ist. Ich erhoffe mir, sollte Aphrodite wirklich nicht wieder kommen das evt. Erik ihr ein wenig zur Seite steht. Das er sauer ist, kann ich jedoch voll und ganz nach voll ziehen.

Ich mag diesen Band sehr, ich freue mich schon riesig auf den nächsten den ich mir hoffentlich bald bestellen kann.

2 Antworten auf House of Night – Erwählt von P.C. Cast und Kristin Cast

  • Huhu 🙂

    Dieser Band habe ich auch sehr gemocht, da mir Aphrodite dort sehr ans Herz gewachsen ist und sie mir auch sehr leid tut. Es ist auch eins der wenigen Büchern das ich gelesen habe, wo der Feind zu so einem guten Freund für den Protagonisten wird.

    Liebe Grüße
    Te

    • Hallo liebe Te,
      Aphrodite ist auch meine absolute Lieblings Zicke 🙂 Und von ihr konnte ich einfach nie genug bekommen. Da hast du völlig recht 🙂
      Liebe Grüße
      Romi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

160/384

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler