Autor: Josephine Angelini
Verlag: Dressler
Seiten: 496
Preis: 19,95 EUR
Amazon: bestellen
Art: Trilogie Band 01

 

Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket. Auf der Insel ist nicht viel los und in den Sommerferien versinkt Helen in Langeweile. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Großfamilie Delos auf die Insel zieht. Alle Familienmitglieder sind ausgesprochen attraktiv und die ganze Insel ist hin und weg von den Neuankömmlingen. Alle außer Helen. Sie spürt von Anfang an großes Misstrauen gegenüber den Unbekannten. Im Schlaf wird Helen plötzlich von düsteren Albträumen heimgesucht: Es begegnen ihr dort drei unheimliche Frauen, die Rache nehmen wollen – woran, bleibt ihr vorerst ein Rätsel. Als Helen den gleichaltrigen Lucas Delos zum ersten Mal sieht, spürt sie wieder die Gegenwart der freu Frauen, die sie dazu drängen, Lucas anzugreifen. Helen geht tatsächlich auf ihn los. Was dahintersteckt, erfährt sie erst nach und nach. Denn Lucas und Helen teilen ein gemeinsames göttliches Schicksal; sie sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf der Mächte auszulösen – und das, indem sie sich ineinander verlieben!

Empfehlung

Als ich anfing dieses Buch zu lesen war ich seltsam fasziniert, denn einerseits hatte ich ab und an das Gefühl gar nicht voran zu kommen, andererseits konnte ich dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen.

Um so mehr Personen in dem Buch auftauchen um so wärmer wird es einem ums Herz, die Charaktere sind alle sehr liebevoll gestaltet so, dass es unheimlich Spaß macht, sie alle kennen zu lernen. Ziemlich schnell wird klar, mit dieser Familie steht man alles durch. 

Die Handlung wird immer verstrickter und es gibt immer wieder neues zu lernen so das uns die Autorin nicht nur ein bisschen in Punkto Geschichte auf Trap hält, auch kommt beim lesen keine Langeweile auf.

Ich habe dieses Buch einfach in jeder Sekunde die ich Zeit hatte gelesen und war sehr traurig zu erfahren das der nächste Band erst im Mai 2012 erscheinen wird. 

Fazit

[VORSICHT SPOILER!] Ich habe das Buch als Mängelexemplar kaufen dürfen, also war dieser Kauf eher unbewusst. Das Ganze hat mir aber zumindest 13 EUR gespart wobei ich im nachhinein sagen muss das ich auch die 19,95 EUR für gerechtfertigt halte.

Recht schnell habe ich mich an den Schreibstiel gewöhnt, den ich zu Anfang etwas gewöhnungbedürftig fand, ich kann gar nicht genau sagen woran es lag, evt. an der Einfachheit der Schreibweise. Weiterhin hätte ich mir gewünscht das der Anfang sich nicht so lang hingezogen hätte, mit Helen habe ich mich ziemlich schnell anfreunden können, wobei ich schon gerne eher gewusst hätte wie sie aussieht, ich gebe zu das mir das an einem Buch sehr wichtig ist. Unter Umständen hat es aber was damit zu tun das sie das Gesicht der Helena von Troja trägt und daher am Anfang kaum was erwähnt wurde.

Die Furien fand ich am Anfang auch recht gruselig da viel Blut und Leid beschrieben wurde, daher würde ich das Buch meinem Kind (wenns soweit ist ^^) aus eigenem Ermessen der Entwicklung des Kindes geben. Ich weiß das so schauriege Szenen durchaus mal für eine unruhige Nacht sorgen kann. Wobei das der Einzige gruselige Teil ist.

Was mich besonders fasziniert hat ist die Familie Delos, hierbei hat sie sich große Mühe gegeben. Jeder einzelne Charakter hat seinen Charme. Lucas ist einfach ein Typ der, so glaube ich, viele anspricht einfach weil er „DER“ Beschützer ist und sich immer um das Wohl von Helen sorgt. Jacob ist der besonnenere, wobei man das bei den Streitigkeiten mit Claire nicht denken mag, aber das ist ja wie es auch bei Lucas und Helen der Fall war weil die beiden sich bald innig lieb haben werden. Noel ist auch sehr gut gelungen, denn sie hält die Hand über die Familie, die perfekte Planerin, liebevoll aber auch streng und unbeirrbar wenn es um die Familie geht und somit eigentliches Oberhaupt, wobei dies in dem Buch finde ich in allen dort erwähnten Familien so ist. Daphne ist ebenfalls so, genauso wie aus dem Hause Theben. 

Vor allem Claire verkörpert die Art Freundin auf die man sich immer verlassen kann, sie wusste von klein auf (denn sie sind zusammen aufgewachsen) das Helen mehr ist als „nur“ ein Mensch. All die Zeit hat sie es für sich behalten und niemandem erzählt was sie herausgefunden hat. Natürlich darf das beleidigt sein nicht fehlen wenn Helen ihr nicht direkt alles anvertraut 🙂 Ein wundervoller Charakter den Frau Angelini hier geschaffen hat.

Ich war etwas schockiert das wohl erst in Band 3 die Erlösung der Beiden kommt und frage mich ob Band 2 in der Form überbrückbar ist. Hilfreich ist sicher, dass es immer wieder Situationen gibt in denen die beiden sich näher kommen trotz aller Gefahr. 

Ich hoffe das es bald weiter gehen kann und noch einige Fragen geklärt werden und keine offen bleiben, denn das kann ich leider weniger gut leiden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich lese:

30/448
20/304

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler