Ich lese:

18/100%

Ich höre:

Google+

Besucherzaehler

 

 

Autor: Lauren Kate
Verlag: CBT
Seiten: 464
Preis: 8,99 EUR
Amazon: bestellen
Art: Reihe Band 01

 

Das ganze Buch über geht es, wie im Klappentext versprochen, um die immer wiederkehrende Liebe. Doch plötzlich tauchen für meinen Geschmack einfach zu viele gefallene Engel auf, die Ereignisse überschlagen sich so schnell das man sich fragt, wann hat es aufgehört mit dem unüberwindbaren Schicksal und vor allem, warum? Da hätte ich mir einfach mehr gewünscht.

Empfehlung

Der Text auf dem Buchdeckel verspricht in meinen Augen eine Story die viel Traurigkeit und zum anderen eine tiefe Liebe verspricht.

Es scheint für die Autorin ein Leichtes zu sein ihre Leser mit ihrer flüssigen und sinnigen Schreibweise zu fesseln und so war es, bis ich zum Ende des Buches kam.

Das ganze Buch über geht es, wie im Klappentext versprochen, um die immer wiederkehrende Liebe. Doch plötzlich tauchen für meinen Geschmack einfach zu viele gefallene Engel auf, die Ereignisse überschlagen sich so schnell das man sich fragt, wann hat es aufgehört mit dem unüberwindbaren Schicksal und vor allem, warum? Da hätte ich mir einfach mehr gewünscht.

Alles in allem hat Frau Lauren Kate hier einen gefühlvollen und schön mitfühlenden Roman geschaffen.

Fazit

[VORSICHT SPOILER!] Luce wird beschuldigt einen Jungen mit dem sie sich von einer Party entfernte, durch ein gelegtes Feuer getötet zu haben. Sie selbst hat kaum Erinnerungen an die Nacht. Ein sehr guter Ansatz, denn Luce muss auf die Sword & Cross Schule, dort sind Jugendliche mit Vorgeschichte.

Stimmig ist, dass sie dort den gefallenen Engel Daniel trifft, der versucht hat sich vor ihr zu verstecken.

Ich mag Daniels Wechsel von Abweisung gegenüber Luce und doch kaum zu versteckender Zuneigung und Fürsorge. Es war spannend dem Ganzen folgen zu dürfen und so oft war mir das Herz für Luce schwer. Oft dache ich auch “ Mädel, nun denk doch nach“ wenn es zb. um ihre Träume geht, denn dort sieht sie Daniel mit Flügeln. Ich durfte also richtig mitfiebern.

Cam, ebenfalls eine Junge auf der Schule und mit Luce wieder dort (war schon einmal dort) schafft es einen bis fast zum Ende des Buches, einen glauben zu machen, er sei wirklich nur ein Junge dort. Doch auch er ist ein gefallener Engel, anfangs sehr hilfbereit und chamant und doch Rücksichtsloser. So dämmert zumindest dem Leser, hier ist etwas nicht in Ordnung.

Die Schatten die Luce ein Lebenlang verfolgen und so oft an dunklen und unheimlichen Orten auftauchen machen das Ganze zu einer Abwechslung. Ich gebe zu, dass ich sie sehr sympatisch fand als man von Daniel erfährt das sie einfach nur Vorboten sind, wenn sich etwas schreckliches ereignen wird.

Der Großteil des Buches hat mit unheimlich gut gefallen auch, wenn weniger magisches zwischendrin mit einfloss, so fühlt man direkt mit Luce und den Umständen auf dieser schrecklichen Schule.

Mein Lieblings Charakter ist Arriane, ein kleines verrücktes liebenswertes Mädchen das Luce direkt in alles auf der Schule einweiht. Am Schluss erfährt man das auch sie ein gefallener Engel ist.

Was mich zum einzigen Punkt führt der mir nicht gefällt. Am Ende hat man das Gefühl überall seien gefallene Engel, Schüler sowie Lehrer. Ab dem Zeitpunkt geht es auch nicht mehr um Luces und Daniels Schicksal, denn nachdem sie sich küssen konnten und Luce nicht wie sonst starb, wird zu meinem Bedauern kaum darauf eingegangen. Viel mehr geht es nun darum, ob die Gute o. Böse Seite gewinnen wird. Vom Ende bin ich somit recht enttäuscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*